Qi Gong

Qi Gong bedeutet „ Arbeit mit dem Qi“, wobei ich „Spiel mit dem Qi“ passender finde, da es Gelassenheit und Freude impliziert. Qi Gong entstand im antiken China. Es wird seit ca 5000 Jahren in China praktiziert und dient dazu den Menschen als Wesen zwischen Himmel und Erde in Einklang zu bringen. Die sanft ausgeführten Übungen der chinesischen Heilgymnastik harmonisieren und vitalisieren den gesamten Organismus. Die Selbstheilungskräfte werden angeregt und körperliche und geistige Blockaden können gelöst werden. Man lernt wieder mit sich selbst in Kontakt zu kommen und den Körper wahrzunehmen. Ein Ausgleich zwischen den Yin und Yang Kräften wird herbeigeführt. Es erweitert die Kreativität, man lernt besser mit Stress umzugehen, bzw. empfindet bestimmte Situationen nicht länger als Stress und es macht außerdem auch Freude.Da der weibliche Organismus sich von dem eines Mannes unterscheidet, ist es für Frauen sinnvoll sich auch mit Übungen zu beschäftigen, die sich auf das Weibliche beziehen. Es lassen sich dabei Ruheoasen erschließen, und mit Lebendigkeit und Freude die weiblichen Quellen nähren.



von: Katrin Ripa verfasst am: 10.11.2009