AYURVEDA - die Mutter der Medizin

wessness_400Ayurveda ist ein ganzheitliches Gesundheitssystem, das vor rund 5000 Jahren auf dem indischen Subkontinent seinen Ursprung hatte. Ins Deutsche übersetzt heißt Ayurveda - die Wissenschaft vom Leben.

Man kann Ayurveda als die Mutter der Medizin bezeichnen. Sie übertrifft viele Behandlungssysteme bezüglich ihrer Bandbreite an Vorbeuge- Ernährungs- und Behandlungsmaßnahmen. Gesundheit bedeutet in der ayurvdischen Lehre nicht das Ausbleiben von körperlichen Beschwerden. Vielmehr sollte ein gesunder Mensch geistig, emotional und spirituell ausgeglichen und voller Lebensfreude sein.

Dieser einzigartige Anspruch an die ganzheitliche Gesundheit eines Individuums ist eines der Hauptanliegen des ayurvedischen Gesundheitssystems, dem besonders in unserer heutigen, von Stress geplagten westlichen Welt, wieder eine ganz besondere Bedeutung zukommt.

Ayurveda hat einzigartige Sichtweisen:
Im Ayurveda betrachtet man den Körper und dessen Sinneswahrnehmungen als Manifestation der kosmischen Energie die sich in den fünf Elementen ausrückt. Den drei Bioenergien (VATA, PITTA und KAPHA). Diese setzen sich aus fünf Elementen: Äther, Luft, Feuer, Wasser und Erde zusammen und beeinflussen die Natur und uns Menschen. Die fünf Elemente existieren in unterschiedlichen Verhältnissen in allen Lebewesen. So ist zum Beispiel im menschlichen Körper VATA verantwortlich für die Bewegung und Nervenimpulse, PITTA für den Stoffwechsel und die Enzyme und KAPHA für die körperliche Struktur und Stabilität.

Behandlungsvorschläge unterscheiden sich oft von einer Person zur anderen. Abhängig von der ihr eigenen, körperlichen und geistigen Konstitution

    * VATA (Luft + Äther)
    * PITTA (Feuer + Wasser) und
    * KAPHA (Wasser + Erder).

In den meisten Fällen wird man Doppel- Konstitutionen finden, z.B. VATA/PITTA oder KAPHA/VATA - welche es gilt auszugleichen, wenn sie im Ungleichgewicht sind. Gesundheit ist Ordnung, Krankheit bedeutet im Umkehrschluss Unordnung. Auch in der Unordnung ist Ordnung enthalten, so dass eine Rückkehr zur Gesundheit möglich ist.

fuss_400Was unterscheidet eine Ayurveda-Massage von einer Wellness-Massage?
Es besteht kein Zweifel darüber, das Wellness-Massagen wohltuend und entspannend sind. Ayurveda-Öltherapien haben jedoch neben der Stressreduktion einen weiteren Anspruch, da sie Teil eines ganzheitlichen Behandlungskonzeptes sind. Die Massagegriffe erfolgen nach einer traditionellen Abfolge. Körper, Geist und Seele werden in den einzelnen Massageabläufen gleichermaßen angesprochen und berührt. Der Massagedruck und die achtsamen Berührungen führen zur Ausschüttung von Endorphinen und Serotonin. Diese steigern das Glücksgefühl und hemmen die Schmerzempfindung im Körper. Bei regelmäßig massierten Menschen kann eine verminderte Freisetzung von Stresshormonen festgestellt werden. Das Immunsystem wird durch Massagen gestärkt, allergische Reaktionen werden verringert. Das allgemeine Wohlbefinden verbessert sich, der Selbstheilungsprozess wird in Gang gesetzt.

Bei einer Ayurveda-Ganzkörpermassage werden ca. 500 ml Öl aus biologischen Anbau konstitutionsgerecht verwendet. Dieses Öl versorgt den Körper mit Nährstoffen und fördert den Abtransport von Stoffwechselprodukten. Der Körper bildet drei Ausscheidungsprodukte. Den Stuhl, den Harn und den Schweiß. Verschlackung in den unterschiedlichen Körpersystemen ist häufig ein krankmachender Faktor im Körper.

Krankheiten im Ayurveda können einen psychologischen spirituellen oder körperlichen Ursprung haben. Sie können nach den verursachten Faktoren und nach den Bioenergien VATA, PITTA, KAPHA eingeteilt werden.

Das Ziel des ayurvedischen Gesundheitssystems, ist die Wiederherstellung des Gleichgewichtes zwischen Körper, Geist und Seele, entsprechend der angeborenen, individuellen körperlichen und geistigen Konstitution. Dazu werden Massagen, konstitutionsgerechte Ernährung, körperliche Bewegung, Meditation, Yoga und andere Entspannungstechniken eingesetzt.

schacht_angelaText & Fotos von
Angelika Schacht
Ayurveda Therapeutin und
Mitglied im Verband Europäischer
Ayurveda-Mediziner und -Therapeuten

geschrieben von: Angelika Schacht | am 09.01.2014