Botschaft des Planetaren RATES im Monat Juli 2014

In der Verbindung mit WO’NABE, dem Schreiber des Planetaren RATES und dem Planetaren RAT der Vielen, übermittle ich Lumina’Eshana Miriam Scholl, die Botschaft für den Monat Juli 2014:

~ F R I E D E N ~

„Frieden sei im Menschen, damit der Mensch zum Menschen werde…"

WIR bereiten Felder des Friedens, um diese hinabzusenken in menschliches Er-Leben ~ gerade an all den Orten und in den Situationen, in denen gegenwärtig Krieg und Konflikte sich zeigen.
WIR beschreiben, dass Unser Feld des Friedens nicht länger bis ins irdisch-menschliche Erlebensfeld eingeschwungen und herabgesenkt werden kann, ohne bereits  v o r a b  durch die zunehmende Nähe und somit Resonanz zum kollektiven Menschen-Feld soweit verzerrt zu werden, dass  Friedens-Frequenz bereits im einschwingenden Feld ‚vergeht’…

Weitere Ursache für Verzerrungen im herabsinkenden Friedens-Feld ist das Wirken vieler Licht-Arbeiter, was WIR im folgenden näher beschrieben:

Ein Licht-Arbeiter, der in sich bereits die Erfahrung(en) mit dem Frieden erleben konnte~durfte – in Segnungen, durch heiligen Atem, durch gnadenvolle Berührung, in Meditation … – trägt daraufhin ‚Erinnerungs-Friedens-Frequenzen’ in seinen Licht-Körpern, auch wenn er sein weiteres Erdenleben ohne Frieden~Frieden lebt…

… mit den ‚Erinnerungs-Friedens-Frequenzen’ geht der Licht-Arbeiter sodann in Wechselwirkung mit dem herabsinkenden Friedens-Feld, noch bevor dieses in direkte Resonanz mit kollektiven Menschen-Feld gelangt ~ ‚streckt’ sich dem Friedens-Feld sozusagen entgegen und schwingt die Friedens-Frequenzen des Feldes in seine persönlichen Erinnerungs-Friedens-Frequenzfelder ein, um den (bereits einmal erlebten) Frieden wieder in sich aufrufen zu können.

 

So der Licht-Arbeiter in sich den einmal erfahrenen Frieden nicht kultiviert, sein menschlichen Sein geläutert und somit den inneren Weg des Friedens gegangen ist – d.h. wenn also seine Licht-Körper durch ständige Ausrichtung, durch Praktizieren, Üben und Tun nicht im Frequenz-Friedens-Feld eingeschwungen sind – findet sodann Verzerrung der Friedens-Frequenzen statt, die weiter in das Erdenfeld fliessen…

… und dieses auch und umso mehr, so der Mensch in der halbherzigen Absicht des ‚Dienens für einen Moment’ sich im Einzel- oder Gruppenfeld einfindet, um in ‚Unruhe- und Kriegsgebieten’ Frieden zu stiften oder ‚zu senden’

Diese Unsere Worte entsprechen Unserer Botschaft, dass jeder Mensch und jeder Licht-Arbeiter nur das rein und wahrhaftig übermitteln und übertragen kann, was er selbst  i n
s i c h  s e l b s t  durch Tun, durch Ausrichtung und Wahrhaftigkeit verwirklicht, integriert, gemeistert hat und somit ist und lebt.

Denn wie oben so unten - wie innen so außen - wie im Kleinen so im Großen

Welch  t r ü g e r i s c h e r   I r r t u m , dass eine momentane Absicht, die ‚Gutes’, Heilung... ‚will’, solches in den dichteren, sich materialisierenden Energiefeldern hervorbringen kann – und dieses, ohne die Materie selbst, ohne den eigenen irdischen Körper mit seinen Energiebahnen, Funktionen und feinstofflichen Feldern geklärt, gereinigt, verfeinert zu haben…

… und all das Genannte geschieht durch das Tun ~ das Tun, das WIR benennen ~ das Tun, das WIR beschreiben ~ das Tun, das Rettung und Erlösung sein wird, sofern es vom Menschen vollbracht.

WIR rufen ~  r u f e n  ~  rufen

Rufen auf zum Tun!


… damit all die Kraft und die Macht, die die Deine ist erwachen und sich in Dir und in Deinem Leben zeigen möge ~ und diese Kraft und Macht erweckst Du in Dir im Tun…  und niemand sonst kann vollbringen das für Dich ~ denn Du bist Schöpfer und Gestalter, Du bist Mensch auf Erden und Du bist befähigt in Dir Dich selbst zu befrieden, damit Frieden in Dir sei ~ und so Du geklärt, geläutert und geheiligt hast Dich selbst (durch und im tagtäglichen Tun) wird es Dir möglich sein, Frieden zu leiten, zu übermitteln und stets im Frieden zu sein…

… und sodann wird kein Ritual, kein Zelebrieren vonnöten sein, da allein Dein Blick, Deine ‚Gedanken-Sicht’ bereits Frieden schenkt und lenkt!

Und WIR fügen an:

Wären auch nur Wenigen unter denen, die Frieden schicken / senden / übermitteln, die diesen Frieden in sich verwirklicht haben und jeder Zeit im Frieden tun ~ dann wären die Friedens-Kraft und -Wirkung im menschlichen Sein so ‚gewaltig’, dass jeder Zwist, jeder Streit, Kampf und Krieg (und all dessen Leid) vergehen würde in kurzer Zeit – wie ein Feuer, dem der Brennstoff fehlt, wäre Stille, wäre Ruhe und wäre Frieden auf Erden…

WIR, der Planetare RAT der Vielen beschreiben wieder und wieder den Weg der Wandlung, der das Leben auf Erden erhält und rufen auf zum Tun ~ denn nur der Mensch im Tun ist ‚aktiv in sich’ und bringt im Fliessen und in sich hervor die Wandlung, den Frieden, die Freiheit, die Liebe ~ all das, was Leben ist auf Erden.

Und so ist es

ASH’TA’MA

AMEN“

 

 

Diese Botschaft des Planetaren RATES wurde als Tages-Botschaft am 26.07.2014 durchgegeben und wird somit im Buch ‚Die Botschaften des Planetaren RATES – Buch 8’ mit den weiteren Tages-Botschaften vom 3. Quartal 2014 erscheinen. Bereits während ich die Zeilen niederschrieb, wurde übermittelt, dass diese Tages-Botschaft vorab im Rahmen der Monats-Botschaft Juli 2014 veröffentlicht werden möge, so dass diese Worte des Planetaren RATES in der gegenwärtigen Zeit der sich mehrenden Unruhen, ‚Unfälle’, Katastrophen, Kriege und Seuchen sich verbreitet mögen, um viele Menschen zu erreichen.

 

Bereits seit Beginn der Durchsagen im September 2012, als viele Menschen noch auf den ‚Wendepunkt’ 21.12.2012 blickten und warteten, übermittelt der Planetare RAT, dass für die Veränderung und den erstrebten Wandel auf Erden zur bewussten Durchlichtung der Materie ein 
n e u e s  Nutzen und Anwenden des bereits vorhandenen Wissens erforderlich ist und benennt dieses mit ‚dem Tun’. Vielleicht ist nun die Zeit gekommen, mehr als bisher die Botschaften des RATES zu hören, zu lesen, anzunehmen und deren Inhalten zu nutzen?


Vielleicht sind wir nun bereit für die Hoffnung, die wir selbst in Händen halten?

Denn das immer wieder beschriebene Tun baut die Brücke und bringt den Wandel …
… beständig ruft der Planetare RAT zum Tun auf und leitet in seinen Botschaften dazu an.

Die Wahl das übermittelte Wort zu hören, zu lesen, anzunehmen und anzuwenden liegt bei jedem einzelnen Menschen – und somit auch die Wahl, die Verantwortung für sich selbst, sein Wirken und Tun, für das Leben und die Schöpfung auf Mutter Erde zu übernehmen..

 

Daher sind die Bücher des Planetaren RATES Weisheits- und Wissensbücher der Neuen Zeit. Die darin veröffentlichten Tages-Botschaften enthalten Lehrungen, zeigen klar und deutlich auf die vielen ‚menschlichen’ Missverständnisse und ihre Auswirkungen, die dualistischen Spiele und trügerischen Glaubenssätze – und geben Anleitung für neue Sicht und das Tun, womit jeder strebende Mensch für lange Zeit Begleitung und Leitung in ihnen wird finden können.

 

In der Hoffnung, von der die Liebe spricht und die im Tun sich zeigt

Verbleibe ich von Herzen

Lumina'Eshana Miriam Scholl

Botin des Planetaren RATES

 

© Miriam Lumina’Eshana Scholl, Engelwelt im Ma’Maha®-Licht-Institut, D-45964 Gladbeck,  mehr Infos unter: www.engelwelt.net, Tel. 0049 (0)2043 – 275795 ~ Eine Vervielfältigung und Weitergabe des Textes ist erlaubt, sofern dieses ungekürzt, unverändert und mit kompletter Quellenangabe geschieht.
 

 

geschrieben von: Miriam Scholl | am 26.08.2014