Botschaft des Planetaren RATES im Monat Oktober 2014

Botschaft des Planetaren RATES
im Monat Oktober 2014



In der Verbindung mit WO’NABE, dem Schreiber des Planetaren RATES
und dem Planetaren RAT der Vielen,
übermittle ich Lumina’Eshana Miriam Scholl,
die Botschaft für den Monat Oktober 2014:
 
“WIR, der Planetare RAT der Vielen übergeben
Unsere Botschaft für den Monat Oktober 2014,
die WIR benennen:
 
Das Hoffen und das Bangen

WIR grüßen Dich in diesen Tagen der Wandlung, die auf Erden sind und bitten Dich, die Worte zu hören und erklingen zu lassen in Dir ~ damit neue Sicht und neues Denken sich in Dir zeigt ~ denn wer anderes als Du trägt Mut und Absicht in sich? Mut und Absicht für Wandlung und den Mut und Absicht für Veränderung in sich selbst?
Und WIR berichten über das Hoffen und das Bangen und übergeben dazu Unsere Botschaft des Tages vom 12.10.2014 – Paradies:
 
„Paradies im Herzen ist bereitet
und ‚wartet’ von Dir wahrgenommen, ‚gesehen‘ und erstrebt zu werden.
Paradies im Herzen ist bereitet,
um vom Menschen, der als Mensch sich zeigt, gelebt zu werden.
~
Mensch, siehe in Dir Dein Hoffen und auch Dein Bangen, wenn WIR Dich aufrufen das Paradies in Dir zu sehen, anzunehmen als ‚das Deine‘, zu erstreben dieses im Innen wie (sodann) im Außen und die Schritte in Dir zu gehen ~ die Schritte, die die Deinen sind und die Dich vorantragen auf Deinem Weg (Deiner Entwicklung) in das Paradies, das ist ~ bereitet von den Unseren auf Erden …
 
Denn Dein Hoffen betrachtet das Paradies als ‚ferne Welt‘, in die Du gelangen mögest zu einer Zeit (weit) außerhalb Deiner Zeitrechnung ~ denn Dein Hoffen berichtet Dir von ‚der Wahl‘ eines ‚anderen Wesens‘ / des göttlichen Vaters, das / der Dich abweist oder einlässt ~ denn Dein Hoffen berichtet Dir von der (sicheren) Unerreichbarkeit des Paradieses, so dass Entscheidung, Wahl und Schritte Deinerseits ‚ohne Belang‘, also ohne Bedeutung und Wirkung seien…
 
Und obwohl Du Dein Hoffen ‚näher wähnst‘ am Paradies,
siehe und höre Unser Wort in Tiefe und Weite:
 
Dein Bangen involviert Dich sehr viel mehr als Dein Hoffen!
 
Da im Bangen Du selbst mehr Wahl und ‚Macht des Weges‘ in Deinen Händen Du siehst ~ denn Dein Bangen bringt Dich in Kontakt mit Dir und Deinem (Ab-)Wägen zu wählen den Weg, der Dich führt die Schritte ins Paradies ~ denn Dein Bangen berichtet Dir von Deinem Verzagen, Zweifeln, Zögern, so die Schritte, die die Deinen sind Deines Mutes, Deiner Kraft und Deines Tuns bedürfen, um vollbracht zu werden ‚in dem Erdenrund‘/ auf Erdengrund…
 
Kannst Du verstehen, dass so Du als Mensch dem Bangen weichst, da Urteil und Wertung Du in Dir formst und ‚Bangen‘ Dir selbst als Teil Deines Weges im Licht (zum Paradies) verwehrst, und im Hoffen Dich einfindest, das Dir leichtes und irrtümlich lichter / lichtvoller Dir erscheint…, Du niemals die Schritte zum / ins Paradies für Dich erkorst und somit Paradies in ‚fernen‘ Feldern hältst für Dich, die Deinen, die Menschen und die Welt… ?
 
WIR rufen auf das Bangen in Dir zu spüren und in diesem das Paradies zu betrachten, zu sehen und nach diesem zu streben mit Mut, mit Kraft und mit Hoffnung und im Tun! ~ denn nur dann wird Aufstieg geschehen, nur dann wird Paradies auf Erden sein, nur dann wirst Du als Mensch auf Erden Mensch sein und nur dann wird im Innen und im Außen ~ im Kleinen wie im Großen das Wirklichkeit werden, wovon Dein Herz erklingt und Dein ’Träumen‘ und Sehnen Dir berichtet…
~ denn Paradies auf Erden ist – hervorgebracht von den Unseren
~ und Paradies auf Erden sei – erfüllt mit Menschen
~ Mensch wie Dir, der mit Mut und mit Kraft den Weg der Schritte geht
~ in sich und im Tun…
und kein Hoffen das Bangen verwehrt ~
und kein Bangen dem Mut und der Kraft und der Liebe Grenze und Abwehr zu setzen vermag. Die Liebe, die die Unseren trägt, führt und mit ihnen ist ... und Du mit ihnen, so Du wählst das Paradies als das Deine ~ das Bangen als Deinen Weg und den Mut und die Kraft im Licht, die die Deine(n) ist / sind.
Und so sei es
 
… und so ist es, so Du wählst…
ASH’TA’MA
AMEN“
 
Und WIR bitten Dich
zu betrachten Deine Wünsche, Deine Visionen und Dein Hoffen. Zu betrachten für die Zeit der Veränderung, die gegenwärtig ist…
 
Und WIR bitten Dich
das Geschehen auf Erden zu betrachten, die Seuchen, Beben, Kriege, Überschwemmungen und wie all dieses sich zeigt in der Form, wie WIR dieses benennen seit Beginn Unserer Worte im September 2012.
 
Und WIR bitten Dich
zu hören auf das Bangen Deines Herzens – und mit dem Mut und der Absicht, die die Deinen sind diesem Bangen in Dir Stand zu halten: Dem Betrachten, dem Annehmen, dem Empfinden und während Du dieses tust die Kraft in Dir zu spüren, die Kraft des Lichtes, dessen Du Dir bewusst, die Kraft des Wissens, das Du erlernt~erinnert, die Kraft der Weisheit, die von Deinem Herzensfeld getragen… und sodann diese Kraft zu führen in das Tun.
 
Und WIR bitten Dich
immer wieder ganz bewusst das Tun in den vielen Gesten und Kleinigkeiten Deines tagtäglichen Lebens zu vollbringen ~ und je mehr Du dieses tust, desto mehr wirst Du spüren können, wie Du das Licht im Tun kanalisierst und dieses beginnt durch Dich im Tun zu fliessen.
 
 
Und WIR bitten Dich
zu erkennen, wie Du auf dieses Weise dem Ganzen dienst, wie Du auf diese Weise das Oben und das Unten, das Innen und das Außen verbindest und im Tun als Mensch Dich zeigst ~ Dir selbst und der Welt ~ so wie es anfangs Augenblicke nur sind, die sich dann dehnen in Momente und sodann zu Zeiten, so wie Du im Tun agierst und Licht und Leben bist.
 
Und WIR bitten Dich
zu begreifen, dass das Tun, so wie Du in diesem Himmel und Erde verbindest, Aussicht ist für neues Leben und den Fortbestand menschlichen Seins auf Erden und die Basis ist für die Entwicklung der Vielen, für das Erwachen und den Aufstieg des Menschen, der die Materie feiert und das Licht in dieser e r k e n n t…
 
So bitten WIR Dich
mit Uns und den Unseren zu sein – im Bangen und im Tun – und das Hoffen, das ohne Tat und Wirkung ist zu beenden, beiseite zu legen, gehen zu lassen und neuen Schritt auf neuem Weg zu wählen.
 
Und WIR bitten Dich:
Liebe das Leben, lobpreise das Licht und feiere GOTT in der Materie, die ist.
 
Und WIR schliessen diese Botschaft des Monats Oktober 2014
mit Unseren Worten:
 
22 Monate nach dem ‚geplanten Wandel‘
mehrt sich auf Erden Ungemach
Krankheit, Krieg und Leid
durch das Warten
im Hoffen
ohne Tun
***
*
 
WIR
sind zugegen
mit den Menschen im Tun
denn ohne Menschen-Tun auf Erden
vermögen WIR das Werk des Wandels und des Aufstiegs
weder zu vollbringen noch zu vollenden
denn Menschen-Wille  i s t
auf Erden
***
*
 
~ und so ist es ~
ASH’TA‘MA
AMEN“
 



Liebe Leserin, lieber Leser,
weil ich die Formatierung dieses Textes, wie auch in den Rundmail des Newsletters und auf der Interneseite nur eingeschränkt hinbekomme (die Kapitälchen werden nicht korrekt dargestellt) ist mein Tipp: Für ein besseres Verständnis und Erfassen der Botschaften die pdf-Dateien (im Email-Anhang vom Newsletter und im Archiv unter www.engelwelt.net) lesen.

Mit herzlichen Grüßen
Lumina'Eshana Miriam Scholl
Botin des Planetaren RATES


all copyrights by Lumina’Eshana Miriam Scholl, Engelwelt, Krusenkamp 28a, D-45964 Gladbeck,  mehr Infos unter: www.engelwelt.net, Tel. 0049 (0)2043 – 275795 ~ Eine Vervielfältigung und Weitergabe des Textes ist erlaubt, sofern dieses ungekürzt, unverändert und mit kompletter Quellenangabe geschieht.
 

geschrieben von: Miriam Scholl | am 09.02.2015