Botschaft des Planetaren RATES im Monat Sep. 2014

“WIR, der Planetare RAT der Vielen übergeben Unsere Worte der Botschaft für den Monat September und berichten vom Licht des Lebens, das auf Erden wirkt.

Dazu geben WIR bekannt die Botschaften der Tage:

12.09.2014 – Licht des Lebens


„Tief in Mutter Erde wird bewahrt das Licht des Lebens, das irdische Schöpfung bereitet  und ihr Ausdruck verleiht ~ das Licht des Lebens, so wie dieses in Mutter Erde ist und im steten Scheinen strahlt und wirkt, ist für sich in ‚Ausdruck‘ und Wirkung absichtslos ~ gestaltet und geformt wird Licht des Lebens, so wie es aufsteigt und sich aus Innerstem in Äußeres erhebt, von der Absicht der Geschöpfe auf Erden und dieses entsprechend gegebener Schöpfungskraft und Bewusstheit um dieses… Des Menschen Absicht ~ Schöpfungskraft ist im irdischen Feld vom Schöpfungswillen GOTTES durchdrungen und trägt da heraus große Macht, die es weise und mit Wissen, Weisheit und Obhut zu nutzen und einzusetzen gilt.

Menschen seht und versteht, dass kein anderes Geschöpf auf Erden gleiches Maß an Schöpfungskraft trägt und somit Menschen-Wille ~ egal ob bewusst oder unbewusst, ob gestreut oder fokussiert ~ Erdenfelde formt und Leben gestaltet.

Menschen seht und versteht: Es gibt kein Geschehen, ‚das Euch widerfährt‘, was nicht ihr selbst hervorgebracht ~ auf die eine oder andere Art erwählt ~ durch freie Wahl, durch freien Willen und durch Gestalten mit der (Schöpfungs-)Kraft und –Macht, die Euch zu eigen…

Solange ihr in Euch gestaltet und aufrecht erhaltet ‚Missachtung des Lebens‘, solange wird dieses sichtbar sein auf Erden ~ und so wie die ‚Gebenskraft‘ von Mutter Erde weiter versiegt und Spannungsbogen des Lebens sich weiter biegt / spannt / bäumt wird Leben auf Erden vergehen… bis Menschen-Wahl /-Licht versiegt und Licht des Lebens ohne Menschen-Wahl ‚nur‘ strömt…

AMEN“


13.09.2014 – Absicht leben

„Während das Licht des Lebens aufsteigt und von Menschen-Wahl geformt wird, vermag Menschen-Absicht das ‚Licht zu biegen‘ und hervorzubringen, was Fokus und was Ziel ~ während Menschen-Wahl sich diffus zeigt, ‚Freiraum‘ lässt und den Ausdruck vom Licht des Lebens ‚nur‘ Richtung und ‚Rahmen‘ gibt, vermag ein Mensch in klarer Absicht, sofern er mit der Reinheit seines Herzens zugegen und in seinem gesamten Schwingungsfeld im Einklang mit gezeigter Absicht ist, zu formen, zu gestalten, zu erschaffen…

Aus diesem Genannten kommt viel Hoffnung hervor, denn  s o f e r n  Mensch(heit) auf Erden beginnt zu streben nach dem Leben klarer Absicht und alles Alte, alle Spiele und ‚Möchteleien‘ diesem Ziel (Absicht) hinten anstellt, also bereit ist zu überwinden, zu klären, zu läutern Altes, Spiele‚ Möchteleien‘ in sich selbst, um Reinheit und Klarheit hervorzubringen und um im Einklang zu sein, wird Wunder des Lebens sich zeigen und göttlicher Mensch offenbart.

So sind WIR mit den Unseren auf Erden, die diese Absicht leben und Beispiel sind für nah und fern.

So sind WIR mit den Unseren und benennen wieder und wieder die Hoffnung, die sie sind ~ damit das Hoffnungsfeld sich mehre, so wie Mensch sich einfindet mit ihnen… im Klären, im Läutern, im Streben nach klarer Absicht im Einklang des Lebens und Wandel und Wandlung auf Erden sei…

Siehe Mensch, der Du liest die Zeilen und berührt bist im Herzen von der Hoffnung und der Absicht ~ der Absicht, die die Deine werde und sei, die Hoffnung, die in Deinem Tun sich zeige ~ damit Wandel und Wandlung ist auf Erden…

So finde Dich ein im Tun, kläre, läutere und strebe, damit sichtbar wird und geschieht, was möglich ist auf Erden.

Finde Dich ein im Tun, kläre, läutere und strebe, um zu formen, zu gestalten, zu erschaffen mit dem Licht des Lebens, das allgegenwärtig zugegen ist und im Einklang Kraft und Segen zeigt.

Und so sei es

Mensch auf Erden,

erhebe Deinen Blick, gestalte und nimm teil, damit die Hoffnung sich mehrt und Wandel ist.
ASH’TA’MA

AMEN“

 

Und WIR fügen an und setzen fort:


WIR berichten über Menschen-Wahl und Menschen-Wirken – WIR benennen Menschen-Macht als Schöpfungskraft im irdischen Feld – und WIR fragen:

Lebst Du mit Absicht? – lebst Du mit Fokus? – lebst Du im Tun?

WIR benennen Tun in jeder Botschaft – WIR bereiten Tun mit jedem Wort und zeigen auf die Hoffnung darin und den Wandel, der auf Erden daraus hervorkommen wird – und doch sich sowenig bisher zeigt, da Menschen warten und blicken auf ‚den’, der möge vollbringen das Werk – das Werk, das der Vielen ist – das Werk, das der Edlen ist – das Werk auch, das das Deine ist…

WIR benennen das Tun und viele nicken im Glauben zu verstehen – WIR benennen das Tun und rufen auf zum Vollbringen und zur Tat und viele nicken, dass sie vollbrächten dieses… und WIR fragen erneut:

Lebst Du mit Absicht? – lebst Du mit Fokus? – lebst Du im Tun? … – denn wo war Dein Tun, Dein fragendes (gesprochenes) Wort, als Unsere Botschaft August* blieb ‚ungeteilt’? Wo waren Deine Gedanken, Deine Fragen, Deine Absicht? – Und wo war Dein Tun?

Kannst Du sehen und erkennen an diesem Beispiel, wie ‚Tun’ sich zeigt in Absicht und ohne Tat – und wie Tun sich zeigt im Wirken, im Sein und Wandel bringt hervor?

Kannst Du sehen und erkennen an diesem Beispiel, wie die Energien Impulse des Wirkens zeigen und die Energien sich sodann stauen (in Dir und Deinem Leben), so das Tun unterbleibt und kein Wort erklingt?

Kannst Du sehen und erkennen, wie gerade dieses allüberall auf Erden geschieht und sich Spannung, Krieg und Krankheit zeigt – so wie die Energien stauen im Kleinen wie im Großen, im Innen wie im Außen – und kannst Du sehen und erkennen, wie das Erfassen und Begreifen und Vollbringen vom Tun die Energien in der Materie zum Fliessen bringen?

WIR sprechen mit Hoffnung ~ WIR lehren das Tun ~ und WIR offenbaren den Weg, der Neues zeigt und Neues bringt…

… Neues zeigt und Neues bringt auf Erden – denn kein ‚Feld des Lichtes’, das in Hohen Reichen hervorgebracht, wird Wirkung zeigen auf Erden, so kein Tun von Menschen-Hand erfolgt. – Und so ist es!

Kannst Du sehen und erkennen, wie wieder und wieder übermitteltes Wort erklingt und Hoffnung und Warten im Menschen sich zeigt, doch Tun unterbleibt und somit übermitteltes Wort gehört, doch ‚un-ge-tan’ vom Menschen verbleibt und Wirkung auf Erden versiegt… ?

Was brauchst Du noch an Geschehen auf Erden, was wird erreichen Dein Herz  u n d  Dein Wollen, damit neues Wirken sich zeigt und Dein Tun hervorkommt und die Welt sich wandelt?

WIR sprechen mit Hoffnung ~ WIR lehren das Tun

und WIR grüßen im Licht des Lebens

ASH’TA’MA
AMEN“

 
Die Botschaft für den Monat September 2014
Übermittelt von Lumina’Eshana Miriam Scholl in der Verbindung mit WO’NABE, dem Schreiber des Planetaren RATES und dem Planetaren RAT der Vielen
 


© Miriam Lumina’Eshana Scholl, Engelwelt im Ma’Maha®-Licht-Institut, D-45964 Gladbeck,  mehr Infos unter: www.engelwelt.net, Tel. 0049 (0)2043 – 275795

geschrieben von: Miriam Scholl | am 10.10.2014