Botschaft des Planetaren RATES zum Monat September

In der Verbindung mit WO'NABE, dem Schreiber des planetaren RATES, übermittle ich, Lumina'Eshana Miriam Scholl, die Botschaft des Planetaren RATES:

"WIR, der Planetare RAT der Vielen haben UNS versammelt, um Euch zu übermitteln Unsere WORTE für den Monat September.

WIR berichten und zeigen auf, was auf Erden geschieht:
Menschen streiten, Menschen sterben, Menschen kämpfen, Menschen fliehen, Menschen ertrinken, Menschen hungern, Menschen leiden, Menschen morden?
All das hervorgebracht durch Menschenhand und Menschenwahl?
Menschen manipulieren, Menschen verschwenden, Menschen feiern, Menschen trinken, Menschen protzen, Menschen lenken ab, Menschen blenden?
Und all das hervorgebracht durch Menschenhand und Menschenwahl?

Wie ist dieses zu betrachten in der Zeit der Wandlung und des Aufstiegs?
Kann es betrachtet werden als das Ferne, als das Fremde, als das, was dem Anderen geschieht? als das, was vom Anderen vollbracht?
Ist die Betrachtung von den Energien des Erwachens und des Aufstiegs getragen? ? zeigt die Betrachtung die Sicht der EINHEIT und des ALLES-IST-EINS?
Oder zeigt sich das Alte, das Getrennte, das Eingeteilte, das Bewertete, das Verachtete, das Missbilligte, das Abgelehnte, die Angst. . . in dieser Betrachtung?

Du wundervoller Mensch auf Erden sieh, wie Du danach strebst das LICHT zu mehren und Dich doch abwendet von denen, die Deinesgleichen! . . . die 'Mensch auf Erden' sind wie Du. . .

Hast Du Dich bereits erkundet und von Dir selbst erfahren, wann Du verneinst, bewertest, trennst, verachtest, Dich abwendest. . .? Erinnerst Du Dich Deiner Gründe? Und hast Du diese ehrlich betrachtet? Weißt Du um Deine (innere) Flucht vor dem Leben, Deiner Angst vor Verantwortung, Deiner Scheu vor der Klarheit der WAHRHEIT, dem Gefühl von 'Bürde' und Pflicht, wenn es gilt zu helfen, so wie Du gesehen und erkannt hast?

Oder wendest Du Dich zu den Menschen hin und nimmst Anteil am Geschehen im Außen als Spiegel Deines e i g e n e n inneren Feldes? - und betrachtest, welches Werk und TUN Du einbringen kannst im Spiel des Lebens auf Erden? TUN mit Deiner Hände Werk, TUN in der Materie. . . vollbringen das, was in D e i n e n Händen liegt, damit das LICHT fließt und die Wandlung sich auf Erden zeigt?
Wählst Du HOFFNUNG und LEBEN durch Dein TUN - oder setzt Du fort altes Spiel?

Dazu übergeben WIR Unsere BOTSCHAFT vom 13.09.2013, dem 'Tag des sehnenden Feldes':

"WIR schwingen ein die Energien der HOHEN REICHE ~ einige davon bisher noch ohne direkten Kontakt und energetische Berührung mit menschlichem irdischen Sein. . . Dieses tun WIR, um weitere LICHT-FELDER zur Verfügung stellen zu können, die hineingetragen werden werden zur Zeit des Erwachens im kollektiven Mensch-Sein.

Ihr fragt, warum WIR bereiten die Felder für die Zeit, die kommen wird,
wo ihr doch gegenwärtig soviel Chaos, Unruhe, Krieg und Leid erfahrt?

Ihr Geliebten - Geben und Nehmen ist EINS - so wurde gegeben, gegeben, gebeten aus LICHTEN REICHEN - von Menschen oft verschmäht, missachtet, ignoriert und auch abgewertet.
Das, was angenommen wurde, habt ihr eingefügt in Eure bestehenden Bilder und Strukturen, so wie es für Euch noch 'angenehm' - sodann habt ihr Euch von Zeit zu Zeit in Euch selbst an dem Neuen gelabt, ohne es angemessen, würdig und wertschätzend im tagtäglichen Leben und jederzeit zu nutzen und im TUN anzuwenden. . . und ohne es ausreichend und ehrlich zu teilen - und im Teilen somit z u m e h r e n !

Geben und Nehmen ist EINS - nehmt wahrhaftig und lebt, was ihr angenommen habt und sodann wird sich weiteres (Neues) in Euch zeigen.

Warum WIR bereiten weitere FELDER für Mutter Erde und Euer (späteres) HEIL?

Tag für Tag schreitet fort die Zerstörung von Mutter Erde und das Ungleichgewicht in ihren ökologischen Systemen mehrt sich stetig. Die vielen Menschen betrachten, sinnieren, lamentieren und setzen fort ihr Werk: Die vielen Menschen leben tagtäglich Missachtung des LEBENS auf Erden, bringen hervor Zerstörung, Chaos und ebenso Krieg und Leid für sich und Viele. . .

WIR aus LICHTEN REICHEN - und WIR wiederholen Unsere BOTSCHAFT ! - können n i e m a l s ohne 'menschliches WIRKEN IM EINKLANG' das LEBEN und somit menschlich inkarniertes SEIN auf Erden erhalten. . .

Lady Gaia Mutter Erde selbst hat ihren Fortbestand an Euch gebunden, so dass kein LEBEN auf Erden fortbestehen wird, so menschliches Leben versiegt. . .

Lady Gaia Mutter Erde selbst hat in ihrer LIEBE zu Euch Menschenkindern den WEG bereitet mit Euch in NEUE WELT sich zu wandeln oder mit Euch im irdischen Felde zu vergehen. . .

So weben WIR die FELDER für die Wandlung auf Erden!

Denn mit jedem Tag, der in alter Handlung, alter Struktur, alter Weise fortgeführt wird und die alten Antworten auch auf neue Fragen gegeben werden, schreitet fort die Zerstörung auf und in Erden und mehrt sich der Bedarf an kraftvollen FELDERN DER HEILUNG, um das irdisch manifestierte LEBEN nach Wandlung der Sichtweise, ebenso zu wandeln und die vielen Zerrfelder, Spannungsbögen, Disharmonieren . . . soweit zu begleichen, dass der Materie ebenso die erforderliche Zeit der Wandlung bereitet werden kann. . .

Seht ihr Geliebten und beschreitet neuen WEG - nehmt wahrlich an was gegeben (wurde) und nutzt im TUN und in Euren TATEN dieses.

WIR stehen bereit
WIR weben die FELDER
WIR mit Euch
auf Erden

So ist es
ASH'TA'MA
AMEN"


Daher wende Dich zu denen, die das Leid auf Erden zeigen und tragen, denn es ist das Deine. . . wende Dich zu ihnen mit Deinen Augen, mit Deinen Ohren und mit Deinem offenen Herzen - und sodann finde ins TUN, damit Veränderung, damit Wandlung auf Erden hervorkommen kann.

Denn siehe, geliebter Mensch, Dein Geist, Dein Sehen ist von LICHT UND LIEBE erfüllt und doch so häufig 'getrennt' von dem, was auf Erden geschieht - LICHT UND LIEBE jedoch will fließen, LICHT UND LIEBE wirkt im DIENEN, LICHT UND LIEBE mehrt sich im TUN - im TUN auf Erden - hervorgebracht und vollbracht von Menschenhand.

Daher übermitteln WIR die Worte der HOFFNUNG und berichten von all den FELDERN, die bereitet werden für Euer Wohlergehen, für Euer HEIL und das LEBEN auf Erden.

ASH'TA'MA
AMEN" 
copyrights Miriam Lumina'Eshana Scholl, www.engelwelt.net

geschrieben von: Miriam Scholl | am 17.02.2014