Der Planetare RAT am 22.12.2012

Erde und MondIn der Verbindung mit WO’NABE, dem Schreiber des planetaren Rates, übermittle ich,
Miriam Lumina’Eshana Scholl, die BOTSCHAFT des Planetaren RATES:

„Ich, WO’NABE, planetarer Schreiber übermittle:
Ihr geliebten Menschen, könnt ihr spüren den Wandel, könnt ihr spüren die Veränderung?
Seht, wie der gestrige Tag – der  21.12.2012–  keineder angekündigten Prophezeiungen hat Wirklichkeit werden lassen. Spüre Du, wie die Leere sich dehnt in Dir und imKollektiv, während das Erkennen sich einschwingt, dass kein „RABUMM“ geschehen wird…
Spüre die Verblüffung, die ‚Ent-Täuschung’, das Aufatmen und doch auch zugleich die aufkeimende Gewissheit, dass  neue Wegezu beschreiten sind – und dieses, geliebte Menschen ist keine Bitte, auch kein Hoffen, Sehnen oder Glauben – es ist eine Notwendigkeit!– diese Notwendigkeit ist wohl getragen von UNSERER BITTE, UNSERER HOFFNUNG, UNSEREM SEHNEN und UNSEREM GLAUBEN, dass der Mensch sich erhebt aus alten Bildern und Bequemlichkeiten – doch  für Euch, ihr Geliebten, ist es eine Notwendigkeit – so ihr das Leben auf Mutter Erde und das  Eure auf ihr bewahren und weiterführen wollt.

So fragen WIR Dich heute (übermittelt am 22.12.2012):
Wie groß ist Deine Liebe für Dich, Deine Liebe für Dein Leben und Deine Liebe für Mutter  Erde?
Spürst Du Deine Liebe mit der Kraft und dem Mut, der erforderlich ist, das Neue zu vollbringen: Das
Neue in Dir (selbst) und sodann im Außen und in Deinem Leben?
So wie UNSERE WORTE Dich erreichen, möchten WIR Dich bitten, in den kommenden
Weihnachtstagen ganz bewusst Dich immer wieder auf die Liebe und den Mut auszurichten,den CHRISTUS auf Erden verankerte als er voller LIEBE und erfüllt mit demMUT seines GLAUBENS seinen Weg auf Erden beschritt und Zeichen des LICHTES setzte.

WIR bitten Dich: Finde Dich immer wieder ein in dieser Ausrichtung und in diesem LICHT, damit die LIEBE und der MUT Dir in den nächsten Tagen Richtung und Halt geben. Bei all dem, was die Welt und auch Deine Welt im außen an Dich herantragen, sei voller LIEBE und MUT in Dir.
Die Entscheidungen, die Du zu treffen hast, treffe diese mit LIEBE und MUT.Bei allem, was Du tust, lasse Dich leiten von LIEBE und MUT und – ganz wichtig – vermeide keine TATEN, sondern vollbringe das, was sich zeigt und ansteht. Warte nicht (länger) darauf,dass eine „bessere Gelegenheit“ sich zeigt oder ein anderer es tut… warte nicht länger, sondern finde Dich ein im TUN und sei dabei erfüllt von LIEBE und MUT…

Und so sagen WIR Dir:
So wie Du Dich einfindest im TUN, wirst Du neue Zeichen setzen, wirst  DU das LICHT der LIEBE und des MUTES in Dir und Deinem TUN spüren und Du wirst in Dir wahrnehmen können die Kraft, die erschafft die Neue Zeit und die Neue Welt.

Es ist wichtig zu verstehen:
WIR sprechen hier nicht vom CHRISTUSLICHT, sondern vielmehr vom LICHT derLIEBE und des MUTES, mit dem er wirkte auf Erden im TUN!
Gegenwärtig stehen Entscheidungen und TATEN für Euch Menschen an, damit die erforderlichen Veränderungen hervorkommen können, damit das menschliche Leben auf Erden im EINKLANG mit Allem sich einfindet und einen neuen Ausdruck findet. Daher ’lenke Dich nicht ab’  mit dem CHRISTUSLICHT, sondern richte Dich aus auf Dein LICHT der LIEBE und des MUTES, um  Deine TATEN zu vollbringen. Um die Liebe und den Mut in Dir zu finden die Entscheidungen zu treffen, die die Deinen sind und mit denen Du Dein Leben gestaltest. Und ebenso die Kraft die TATEN  zu vollbringen, die aus Deinen Entscheidungen hervorkommen und sich aus diesen ableiten.

’Nur’ Entscheidungen zu treffen, wird  keine  Welt verändern – erst im TUN kommt Veränderung hervor... Die Zeit des Vertagens ist vorbei, die Zeit des Abwartens abgelaufen, die Zeit der Entschuldigungen vergangen – es ist die Zeit der TATEN gekommen, auch die Zeit Deiner TATEN ist gekommen – und für diese bedarfst Du der LIEBE und des MUTES in Dir und all diese findest Du ganz besonders in den nächsten Tagen der Weihnacht im Beispiel des CHRISTUS, der mit LIEBE und MUT die TATEN, die die seinen waren, vollbrachte.

Daher bitten WIR Dich:
Richte Dich immer wieder auf diese aus und in dieser Ausrichtung wirst  Du spüren können die Impulse der Entscheidung und die Impulse der TATEN – diese tragen WIR an Dich  und an die Menschen heran, damit ihr aufmerkt, damit ihr entscheidet, damit ihr gestaltet, damit ihr Eure TATEN vollbringt und die ERLÖSUNG sich auf Erden zeigt.

Und so ist es ~ ASH’TA’MA
AMEN“

Foto: © Jens Bredehorn - pixelio.de

geschrieben von: Miriam Scholl | am 07.01.2013