Die Rückkehr des Weiblichen Prinzips

inaqiawavon Inaqiawa

In jedem von uns steckt irgendwo ganz tief drinnen der Wunsch nach einer heilen Welt. Ich fragte mich, was an dieser Welt nicht heil und am herrschenden System in Schieflage geraten war und so diese Sehnsucht in uns hervor gerufen wurde und fand heraus, dass ein wesentlicher Aspekt das bestehende Übergewicht des Männlichen Prinzips in unserem heutigen Leben ist. Gott - die Schöpfung - schuf zwei Geschlechter mit zwei ihnen zugeordnete Prinzipien. Wenn wir diese nicht ausgewogen leben, beschädigen wir Gottes Harmonie und Vollkommenheit.

In meinem neuen Roman schildere ich eine zukünftige Welt, in der das Weibliche Prinzip wieder gelebt wird und so ausgleichend wirken kann und die Schäden der Vergangenheit korrigiert werden konnten. Die Protagonistin, eine junge Frau mit Namen Merlina, bereitet sich auf einen Beitrag zur 50-Jahrfeier zur Rückkehr des Weiblichen Prinzips vor und erfährt in Gesprächen mit der letzten, noch lebenden Generation der alten Zeit, wie sich die Welt vor der Erneuerung zeigte. In bewegenden Geschichten schildern ihr die Alten den vergangenen Zustand des Planeten und zeigen ihr auf, wie absurd die Lage war und wie die Veränderung zustande kam.

Ich versuche in dem Roman, unsere heutige Welt ohne einen drohenden Zeigefinger zu schildern, denn der Zustand erfordert unsere allergrößte Aufmerksamkeit, um die Umkehr gestalten zu können. Durch die Schilderung einer zukünftigen Welt, in der diese Sehnsucht befriedigt wird, biete ich einen stabilen Rückzugspunkt, der das Gegenwärtige erträglicher erscheinen lässt. In der Tat wird durch die Schilderung einer anderen Zukunft das Lesen zu einem gefühlvollen Erlebnis, das Hoffnung auf Besserung für die Menschheit gibt.

Auch wenn der Titel einen feministischen Inhalt vermuten ließe, wird schnell klar, dass es mir um einen gesellschaftspolitischen Ansatz und Prozess geht. Für mich steht das Weibliche Prinzip nicht für Frauen, sondern für einen grundsätzlichen Teil unseres Menschseins, der sowohl in Männern als auch in Frauen gelebt werden will; der aber seit vielen Jahrtausenden verdrängt, unterdrückt und abgewertet wurde. Durch das Fehlen dieser verdrängten Eigenschaften konnte es zu dieser Fehlentwicklung kommen.

Ich glaube fest daran, dass wir eine solche Zukunft erschaffen können, denn es sind die Geschichten, die wir erzählen - die wir leben und in die Welt hinausbringen, die unser Leben zur Wirklichkeit, zur Realität werden lassen. Jede Erfindung, jede Veränderung war immer zuerst nur eine Idee oder ein Gedanke in den Köpfen Einzelner oder auch von Gruppen. Dies ist meine Geschichte und ich glaube fest daran, dass die Zeit dafür reif ist und dass sie nun Wirklichkeit werden kann. Überall auf dem Planeten hören wir ähnliches. Die Worte Nachhaltigkeit und zyklisch, Teamgeist und erneuerbar werden seit vielen Jahren benutzt. All diese Worte stehen für das Weibliche Prinzip, auch wenn es nicht jedesmal ausgesprochen wird. Für mich ist diese Veränderung existentiell notwendig, denn nur die Rückkehr zur Göttlichen Harmonie kann uns unsere Existenz sichern.
 
inaqiawa_buchUm nicht nur theoretisch darüber zu schreiben und zu reden, sondern Menschen auch bei der praktischen Umsetzung beiseite zu stehen, habe ich ein Institut gegründet, das einen Rahmen für persönliche Prozesse bietet.
Vorrangiges Ziel des Instituts ist die Stärkung der Qualitäten des Weiblichen Prinzips im Alltag. Seit mehr als 25 Jahren begleite ich Menschen in ihren Lebensprozessen. Neben einer psychologischen Ausbildung, habe ich mehrere Ausbildungen im Körpertherapeutischen Bereich.

geschrieben von: LADEVA | am 07.06.2017