Edelsteintherapie – die Kraft der Steine nutzen

Von der ersten Kontaktaufnahme bis zur Liebeserklärung
amethyst_im_grasImmer wieder begeistern uns Edelsteine, entlocken uns ein Lächeln oder Staunen, wenn wir sie betrachten oder stimmen uns nachdenklich. Sie bewegen etwas in uns. Was ist es, das uns so fasziniert und immer wieder anzieht?
Ist es das Funkeln und Glitzern, das weiche, unförmige, scharfkantige, bizarre, geheimnisvolle Äußere? Was haben diese Steine, die in und auf unserem Planeten entstanden sind, mit uns zu tun?

Wir bemerken, dass  die Faszination für die Steine sich verändern kann. Nicht selten stellen wir fest, dass wir uns seit einiger Zeit immer wieder zu einem bestimmten Stein hingezogen fühlen. Ständig „läuft er uns über den Weg“ und zieht uns in seinen Bann. Schon wieder ein Lapislazuli oder ein Rosenquarz...

Wie kommt es zu dieser besonderen Begegnung?
Stellen wir uns einmal vor, dass alles um uns herum schwingt: wir Menschen, die Pflanzen, Tiere... und auch die Steine. Wenn wir jemandem begegnen, der uns „nicht grün“ ist, spüren wir das sofort, wir nehmen diese negative Schwingung wahr, distanzieren uns, nehmen Abstand. Zu anderen wiederum fühlen wir uns hingezogen, wir haben „eine Wellenlänge“, die „Chemie stimmt“. Tiere haben ein sehr feines Gespür für Gefahr oder Wohlgefühl und verhalten sich entsprechend. Pflanzen, die liebevoll umsorgt werden und in einer für sie angenehmen Umgebung gedeihen dürfen, belohnen uns mit ihrer Blütenpracht und gesundem Wachstum.

gardain_geborgenheitBei den Edelsteinen verhält es sich ähnlich: sie senden mit ihren Schwingungen Informationen aus, die bei uns auf Resonanz stoßen, die uns dabei unterstützen können, wieder in Balance zu kommen – heil zu werden, wieder in unserer Mitte zu sein. Sie können Heilungsprozesse in Gang setzen und das ausgleichen, was uns fehlt, um uns wieder „ganz“ zu fühlen.

Mit jeder Schwingung informieren Sie uns darüber, wie sie entstanden sind (Entstehungsprinzip), nach welchem Muster sie gewachsen sind (Kristallstruktur) und wie ihre chemische Zusammensetzung ist (Mineralstoffe). Auch die Farben, die äußeren, sichtbaren und die inneren, unsichtbaren, nehmen wir als Schwingung wahr. Und nun kommt es darauf an, ob wir als Betrachter des Edelsteins „auf Empfang“ sind für diesen Stein, wie bei Sender und Empfänger im Radio. Fühlen wir uns zu bestimmten Edelsteinen hingezogen, ob durch anschauen oder durch berühren, stimmt die Schwingung  - oder die Chemie. Der Stein hat offensichtlich etwas an sich, das uns anzieht – er stößt bei uns auf Resonanz ähnlich wie ein homöopathisches Mittel. Wir fühlen uns wohl, wenn wir ihn tragen oder in unserer Umgebung aufstellen, er gleicht etwas in uns aus, bringt uns wieder in unsere Mitte. Das kann je nach Stein, Größe, seiner Qualität und Beschaffenheit langsam oder schnell geschehen. Die Erfahrungsberichte sind sehr vielfältig.


Aber auch mit Steinen, die wir nicht mögen, ja noch nicht einmal berühren oder länger betrachten wollen, gehen wir in Resonanz. Sie stoßen etwas in uns an: wir fühlen uns unwohl, spüren Angst oder Trauer, haben negative Erinnerungen...  Auch diese Steine und die Gefühle und Gedanken, die sie bei uns erzeugen, sind für die therapeutische Arbeit sehr wichtig.

Wie kann die therapeutische Arbeit mit Edelsteinen aussehen?
Die Edelsteintherapie ist eine ganzheitliche Therapie, da Steine gleichermaßen auf Körper, Geist, Seele und Verstand wirken. Sie ist eine wertvolle Ergänzung fast aller anderen Heilweisen, ob sie nun homöopathischer, energetischer oder psychotherapeutischer Natur sind. Bei der Behandlung mit Edelsteinen kommt es vor allem darauf an, im Verlauf des therapeutischen Gesprächs die passende Behandlungsform zu finden. Das Tragen eines Heilsteins oder einer Heilsteinkette und die Führung eines Steintagebuchs sind hier die gebräuchlichen Methoden, Menschen mithilfe der Heilstein-Energie zu behandeln. Auch Edelstein-Auflegungen auf bestimmte Körperzonen oder eine intensive Chakrabehandlung (Auflage auf unsere Energiezentren) zählen zu den bekannteren Anwendungsmöglichkeiten.

Im Stein sich selbst erkennen
Das Meditieren in einem Kreis aus Edelsteinen einer Steinsorte, zum Beispiel Lapislazuli, wird ein anderes Erlebnis sein als der Aufenthalt in einem Steinkreis aus Rosenquarz. Entstehung, Kristallstruktur, Mineralogie und Farbe – alle Informationen schwingen und wir gehen damit in Resonanz. Manchmal ist das meditative Betrachten eines Edelsteins oder Kristalls die beste Möglichkeit, in einem Thema oder während einer Erkrankung einen wichtigen Schritt weiter zu kommen.

szenariofamilie_400Seelenbilder „malen“
Eine besonders wirkungsvolle Methode, um mit dem Klienten in Kontakt zu kommen, ist ein Edelstein-Szenario. In einem Szenario wird eine Szene, ein in sich geschlossener Abschnitt, dargestellt. Edelstein-Szenarien können als Mandalas oder „Bilder der Seele“ das Unbewusste ans Tageslicht bringen, um es dann behutsam zu behandeln. Ein Bild aus Edelsteinen also, das dem Therapeuten auf schnelle und einfache Weise ermöglicht, Zugang zu den unbekannten Bereichen und noch unausgesprochenen Problemen des Klienten zu finden. „In Szene gesetzt“ werden kann beispielsweise eine Familie, eine Gruppe oder ein Team,  eine Krankheit, eine Partnerschaft, ein Traum, ein Problem und seine Lösung. Die Wahl der Steine und ihre Positionierung auf einer begrenzten Fläche sind hier Ausschlag gebend.
In einem Persönlichkeits-Szenario können wir beispielsweise  unsere vier aktuellen Heilsteine für die vier Ebenen – Körper, Geist, Seele und Verstand – kennen lernen und erfahren, wie uns diese Steine in unserem aktuellen Prozess begleiten und unterstützen können.

Kinder können auf spielerische Weise in ihren Edelsteinbildern Gedanken und Gefühle ausdrücken, können ohne viele Worte Lebenssituationen darstellen und Druck loslassen. Ob es Verletzungen, schmerzhafte Erfahrungen oder Ängste sind, nach einer therapeutischen Sitzung ist eine deutliche Entlastung spürbar und sehr oft auch der nächste Schritt in der Therapie erkennbar.

gardain_nacken_aventurinMassieren bedeutet berühren
Massieren und massiert werden findet in der Edelsteinmassage seinen Höhepunkt und ist eine persönliche Begegnung der ganz besonderen Art. Ob es sich um eine Massage im Wellness-, Kosmetik oder Therapiebereich handelt, eine Edelsteinmassage ist die wohl schönste Art, mit den Heilkräften der Steine in Berührung zu kommen. Sie kann auch zur Unterstützung in der

Familientherapie eingesetzt werden: eine wunderbare Möglichkeit, sich wieder näher zu kommen, sich gegenseitig zu berühren, zu kommunizieren, auch ohne Worte.

Kraftplätze schaffen
Wir können Räume und Plätze im Innen und Außen, in und auf denen wir uns häufig aufhalten, energetisch verbessern, indem wir Zimmerbrunnen, Amethystdrusen, Steinmandalas oder ähnliches gezielt platzieren. Solche Kraftplätze sind oft heilsame Oasen, um in dieser hektischen Zeit Ruhe und Kraft zu tanken.

Ob nun in der Raumgestaltung, im Wohlfühlbereich oder in der Therapie - wenn wir uns auf die Steine einlassen können, wird es für uns immer eine Bereicherung sein.

gardainDie Autorin:
Barbara Gardain
Heilpraktikerin für Psychotherapie
Kaltenkirchen

geschrieben von: | am 02.12.2008