Ein Channeling von Metatron zum Jahreswechsel

„Seid gegrüßt, hier spricht Metatron. Euer Erdenjahr nähert sich dem Ende und so möchte ich noch einmal auf dieses Jahr und die aktuellen und zukünftigen Veränderungen eingehen.

leelawson12010, das Jahr der Aufarbeitung

Wie schon oft mitgeteilt wurde, stand das Jahr 2010 ganz im Zeichen der Aufarbeitung. Diese konnte viele Gesichter haben, es ging primär um das Auflösen von karmischen Verstrickungen, Fesseln, welche Ihr Euch selbst angelegt habt, Traumata, Erinnerungen aus Kindheit und Jugend, Uneinigkeit innerhalb von Familien und Freundschaften, finanzielle und berufliche Verstrickungen und Barrieren, materielles Dasein, um hier nur einige zu nennen. Kurz vor Jahresende spüren noch sehr viele Menschen, dass etwas unerledigt scheint und möchten Klärung finden. Sie suchen nach Antworten und fühlen sich rastlos. Und so viele haben in diesem Jahr für sich Antworten gefunden, die sich wie Offenbarungen in ihnen breit gemacht haben. Während viele Menschen für sich erkannten, dass sie ebenfalls Fähigkeiten in sich tragen, die sie der Menschheit zur Verfügung stellen möchten, stellten andere wiederum fest, dass ihr Leben sich wie ein Konstrukt anfühlt, und haben neue Wege eingeschlagen, sind über sich selbst hinausgewachsen und haben ihre inneren Hürden selbst überwunden. So viel Bewegung lag in diesem Jahr, das nun bald endet. So viel Bewegung, die für viele schmerzvoll gewesen ist, aber auch neuen Frieden mit sich gebracht hat.

Und so, wie so viele unter Euch neue Fähigkeiten gewonnen und gebildet haben, wuchs auch die Hoffnung für Mutter Erde, dass sich all die Menschen mit ihren geistigen Fähigkeiten verbinden und ihr helfen zu genesen. Diese Prozess hält noch an.

tanjaschuttenbergNeue Erdchakren und Energiepunkte der Erde

Nachdem dieses Jahr die Erde und die auf ihr lebenden Menschen  auch von verschiedenen verheerenden Naturkatastrophen heimgesucht wurden wie selten zuvor in ihrer Geschichte, haben sich nun neue Punkte auf der Erde gebildet oder bilden sich immer noch, an denen neue Energien fließen. Diese Energien sind jene, die dem Aufstieg zugesprochen werden, die, um es einfach zu sagen, einfach höher schwingen bzw. auf einer anderen Frequenz schwingen. Diese bewirken u.a. dass sich aus den Katastrophen heraus bestimmte Regionen der Erde durch tektonische Bewegungen ein wenig verschoben und auch daraus resultierend neue Energiepunkte erschaffen haben. Es wird überall auf der Erde neue Energiepunkte geben. Ein neuer Punkt liegt z.B. in Italien, auf der Insel Sardinien, ein weiterer in der Schweiz, in Bern, weitere Punkte sind auf Haiti, den Philippinen, bei Mount Bromo, es gibt und wird noch viele andere neue Zentren geben, die sich bilden und für die Menschen auch an Bedeutung gewinnen. Diese Stellen bilden sich auch heraus, da die Gitternetze und Leylinien, die geographisch  über ihnen liegen auch der Heilung bedürfen. Diese Orte werden zu Knotenpunkten, damit die Menschen sich dort auch geballt zusammenfinden, vor allem Heiler, die u.a. auch dabei helfen, das Gitternetz der Erde zu heilen, um Mutter Erde zu helfen. Deswegen entscheiden sich viele Heiler derzeit auch wegzuziehen und u.U. sogar ihr Land zu verlassen. Sie helfen wie viele andere auch mit, Mutter Erde Heilung zu verschaffen.

Mitgefühl und Verbundenheit

Häufig wurde in diesem Jahr auch von Mitgefühl und dem Miteinander gesprochen. Immer noch geht es darum und das Anliegen schwindet auch nicht. Viele haben schon verstanden, dass Mitgefühl und Miteinander, das Gefühl von Verbundenheit und das Vernetzen der Menschen hilfreiche  Mittel sind, sein Herz zu öffnen und dadurch Liebe zu geben und zu empfangen. Menschen, die sich immer erfolgreich isoliert haben, haben es geschafft, ihre selbsterschaffene sichere Welt zu verlassen und sich auch anderen zu öffnen, sie erkannten, dass es auch gut ist Vertrauen zu haben und wurden überrascht, wieviel Anteilnahme es doch um sie herum gibt. Doch viele sind noch sehr misstrauisch, verharren lieber in der Welt, die sie kennen und in der sie sich sicher fühlen, in der es keine „Eindringlinge“ gibt und niemanden, der etwas von ihnen fordert. Doch so wie der Mensch eben nicht zum Eremitendasein geschaffen ist, sollte er seine Ängste auch überwinden und sich der Umwelt öffnen – so viele Überraschungen liegen darin verborgen. So geht auch im Jahr 2011 weiterhin darum, zu erkennen, wie wichtig das Miteinander ist, das schon im Kleinen an Bedeutung gewinnt. Seid ihr offen innerhalb von Familien, in Euren Ehen, in Eurem Wirkungsfeld? Seid Ihr offen Euch selbst gegenüber und ehrlich? Mitgefühl erzeugt Zusammenhalt, ein neues Gefühl von Miteinander. Das alles sollten keine leeren Worte sein. Gerade die Heiler unter Euch sollten das Prinzip der Liebe, des Miteinanders, der Offenheit ausstrahlen und weitergeben, sollten Trost spenden, da wo er gebraucht wird, sollten ein Licht im Dunkel so vieler sein. Das Miteinander schafft neue Einigkeit und verbindet Euch noch inniger mit Mutter Erde, mit allem das IST.

monicastewart2011, das Jahr des Verstehens und der Weg in die Einheit der Liebe

Mit dem neuen Jahr wachsen auch die Hoffnungen der Menschen, dass dieses tragisch anmutende Jahr 2010 ein Ende finden möge. Und ja, 2011 steht im Zeichen des Verstehens. Das bedeutet: die Vorarbeit, die in diesem Jahr geleistet wurde, wird 2011 Früchte tragen. All jene, die so viel an sich gearbeitet haben, sei es in ihrem Innern, im Außen, materiell, seelisch oder geistig, werden nun entspannter in das Neue Jahr gehen können, weil sie die größten Hürden in diesem Jahr genommen und überwunden haben. Einige von Euch stecken noch in diesem Prozess und werden die Energien dieses Jahres mit in das Neue nehmen, bis es dann zu einer Auflösung und Klärung kommen wird. Nicht alle haben das gleiche Tempo, nicht alle können gleich schnell verarbeiten und sich weiter entwickeln, und so wird es natürlich wie stets, Zeitverzögerungen für viele geben, die darauf hoffen, dass sie verschont bleiben und dass sie mit dem Enden dieses Jahres alles hinter sich lassen können. Wie gesagt, für viele wird es genau so eintreffen.

Doch ein Trost soll sein, dass das neue Jahr so viele Facetten in sich birgt, die sich um das Thema Liebe ranken. In allen Bereichen des Lebens gewinnen das Miteinander und die Liebe an so großer Bedeutung und vor allem Kraft, dass immer mehr Verstehen einziehen wird in Eure Herzen und in Euren Geist. So kann es zu weniger Diskrepanzen zwischen Ratio und Emotion kommen und die beiden vereinen sich und schwingen in  Einklang. Das mag alles unverständlich klingen, doch lasst mich Euch sagen, dass ein schönes Jahr vor Euch liegt, das so viele Neuerungen bringt, so viele Lichtblicke in sich trägt, wenn Ihr Eure Augen, Ohren und Herzen offen haltet und mit allen Euren Sinnen wahrnehmt, was um Euch ist und in Euch selber liegt. In diesem neuen Jahr wird vor allem das Herzchakra das Chakra sein, woran Ihr am meisten „arbeiten“ werdet und das nach besonderer Aufmerksamkeit verlangt.

Altlasten wollen erlöst werden

Das 1. Drittel des Neuen Jahres wird für viele noch getragen sein von den Themen: Chaos und Schuld. Diese Fragen sollten Klärung finden, es ist nicht gut, an Schuldfragen, den negativen Gedanken, die Euch am Ende nur selbst zerstören, festzuhalten. Lasst Eure schlechten Gefühle gehen, dankt ihnen, dass sie da waren, solange es eben notwendig war, aber lasst sie nun frei, schenkt Euch selbst ein neues Lebensgefühl, das frei ist von Schuldzuweisungen und dem damit einhergehenden Chaos der Gefühle.

Versucht bewusst in das Neue Jahr zu gelangen, in dem Ihr aufrichtig Eure negativen Gefühle, den Groll, den Hass, den Schmerz, die Verwundungen, die Schuld und jene -zuweisungen gehen lasst. Es wird nicht immer einfach sein, aber versucht es.

leelawson11Wichtige Daten

Wie in jedem Jahr zu jeder Zeit wird es auch in dem Neuen Jahr Tage geben, die eine besondere Bedeutung für Euch haben werden, so sind neben den Neu- und Vollmondphasen jene Termine zu beachten:

Der 1.1.2011 (an diesem Tag ist das Verstehen sehr wichtig und präsent), der 11.1.2011 (Geduld und Vollendung), der 2.2.2011 und der 22.2.2011 (hier könnt Ihr Euren Entwicklungs- und Lebensweg deutlich erkennen). In diesen Zeiten werden besondere Energien aktiviert werden, die mitunter von den neuen Erdpunkten (den Energiepunkten) ausgehen und die Erde und ihre Bewohner einhüllen und umgeben. Sie aktivieren auch Euer Mitgefühl und Euer Herzchakra auf eine besondere Weise. An diesen Tagen könnt Ihr Euch bewusst mit Mutter Erde verbinden und mit allem Göttlichen und diese Energien in Euch aufnehmen. Doch zu jeder Zeit habt Ihr die Gelegenheit, wie stets, an Euch zu arbeiten, Euch weiter zu entwickeln in Eurem ganz eigenen Tempo und seid nicht abhängig von (Stern)portalen oder Toren, die sich öffnen, denn dies geschieht ständig und nicht immer hat es eine Bedeutung. Ihr seid die Lenker Eures Lebens, Ihr allein bestimmt den Kurs Eures Lebensschiffes und die Stärke des Windes, der in Eure Segel bläst. Welche Routen Ihr fahrt und welche Meere Ihr durchkreuzt, das alles liegt allein bei jedem einzelnen. Vergesst nie wer Ihr seid und was Ihr für Euch selbst wünscht.

Das Christusbewusstsein 2011

In diesem Neuen Jahr wird das Christusbewusstsein mit all seinen Energien, seinen Facetten, seiner bedingungslosen Liebe auf Euch wirken. Diejenigen, die diese Energie bereits nutzen und einladen, wissen schon um die ausgeprägte Kraft, die in dieser besonderen Energie liegt. Nicht jeder kann sofort die Energien der Aspekte Jesu Christi in sich aufnehmen, dafür muss er einen bestimmten Schwingungsgrad bereits erreicht haben, damit die Energien auch „übersetzt“ werden können. Doch jene unter Euch, die als Kanal fungieren und jene, die ganz natürlich offen sind und mit diesen Energien umgehen können, werden diese empfangen und dadurch weiter bereichert werden.  Die anderen Menschen sollten sich durch Meditationen oder kleine Übungen darauf vorbereiten, dass diese Energien wirken und das Christusbewusstsein sich ausbreitet. Dazu genügt oft ein kleines Gebet:

„Ich bin bereit das göttliche Geschenk anzunehmen. Danke.“

Mehr bedarf es nicht, um sich vorzubereiten und die Christusenergien in sich aufzunehmen und an ihnen zu wachsen.

Erfahrt die göttliche Gnade und die Liebe und seid alle gesegnet!“

 

Bilder von:
Lee Lawson
Tanja Schuttenberg
Monica Steward

geschrieben von: Manuela Mordhorst | am 27.12.2010