Farben - Botschaften der Seele

botschaftenFarben, Botschaften der Seele, in allen Aspekten unseres Sein vorkommend, spielerische Leichtigkeit, Gefühlsnähe, Schwingen, Klingen, Fühlen, Ausdrücken...

Farben repräsentieren jeden Augenblick unseres Lebens durch ihre unterschiedliche Aussagekraft welche die Farbschwingungen in Resonanz erzeugen. Diese Resonanzen haben einen großen Anteil in unserem Körper.  Düstere Farbaspekte machen sich bemerkbar durch Stagnation im Lebensfluß bzw. in dem Gefühl von Leben. Überall und immer bestimmen Farben unser Leben.

Setzen wir uns einmal mit dem Anfang auseinander. Dem Energiekügelchen, welches sich pulsierend in der Luft/Atmosphäre befindet. Das gibt es verschiedenen Arten von Energiekügelchen, die Erd - energetischen zeigen sich meist in satten Tönen die eine dunkle, warme Resonanz ausstrahlen. Die Lichten Energiekügelchen des Elementes Luft klingen hoch und Ausdrucksvoll, die Energiekügelchen der Materie, Element Holz, oft weich sinnlich und erregend. Die Bewegungskügelchen, Element Feuer, zeigen sich in prachtvollen strahlenden Tönen und haben eine klare Resonanz, welche dem Träger Schwung  und Elan bringt. Alle Energieformen haben eines gemeinsam. Sie durchdringen alles und jeden, sind in der Lage sich zu vereinen und wieder zu trennen. Wenn sie dies hier lesen, erlauben sie sich einmal bewußt, diese unterschiedlichen Resonanzen zu fühlen. Erleben sie wo und wann sich ein Gefühl bemerkbar macht. Geben sie sich diesem Gefühl einmal hin und erleben sie die Verschmelzung all ihrer Farben. Durch die Aufmerksamkeit, wird es deutlich, erkennbar.

Zurück zu dem Energiekügelchen, erfüllt jedes einzelne im Leben einen heiligen Zweck. Über den Austausch und durch die alltägliche Lebensführung, erlauben wir es ganz bestimmten Farbschwingungen in uns sich hervorzuheben oder in der Leichtigkeit zu schwingen und damit wohl energetische Lücken zu füllen, jedoch dem Leben nicht uneingeschränkt lenkend zu begegnen.

elke_jess_2Bewußt setzen wir uns wohl nicht immer mit den Farben auseinander. Und dennoch haben sie ihre ganz eigene und starke Bedeutung für uns. Wenn wir z.B. einkaufen gehen und ganz bestimmte Farben uns anziehen, ermöglicht uns die Innenschau auch ganz wundervolle gefühlvolle Wahrnehmungen.
Versuchen sie es mal. Alles im Leben wird durch Farben bestimmt, sogar ein Getränk oder die Farbe des Obstes unterstützt uns bei der Auswahl der uns förderlichen Dinge. Gesundheit als Aspekt körperlicher und geistig - seelischer Reinheit, wird gesteuert durch die Farben. In der Natur ist es einfach, sich den strahlendem Grün anzuvertrauen und dem schattigen Plätzen der kühl - feuchten und dunklen Farbgebung zu entziehen. Überprüfen sie doch mal, wohin , in welchen Schatten sie sich bei starker Sonneneinstrahlung begeben. Ist es der düstere, feuchte Platz oder der Schatten unter dem Baum, der warm und angenehm, vielleicht noch mit einem lauen Windchen begleitet wird. Egal wie ihre Entscheidung aussieht, sie hat mit der ganz individuellen Auseinandersetzung mit ihrem Farbschema zu tun.

Die Energiekügelchen, auf die ich jetzt noch einmal genauer eingehen möchte, erstrahlen in allen Spektralfarben, Regenbogenfarben. Wenn wir erkennen, wie uns diese Energie grundsätzlich und immer wieder nährt, unseren grobstofflichen wie auch den feinstofflichen Körper durchflutet, dann grenzt es fast an ein Wunder, das wir nicht erkannt haben, welchen Einfluß Farben ganzheitlich nehmen.
Individuell, über unsere Lebensführung entscheiden wir uns der einen oder anderen Farbe,- nuance in uns mehr oder weniger Raum zu geben. Erstrahlen die Farben, erhellen sie unseren Alltag durch die Kraft ihrer Resonanz/ Schwingung, so transformiert unser Körper diese Kraft und läßt uns spielerisch und leicht das Leben bewältigen. Auch durch karmische Auseinandersetzungen kann es zu Eintrübungen der Farben und somit zu Energieschwankungen kommen, die auch mit körperlichen Einschränkungen verbunden sein können. Unsere Emotionen können durch Farben verstärkt oder geschwächt werden und ermöglichen uns den Umgang mit Liebe und Hass, Freude und Trauer, u.s.w..
Ein Künstler erstellt z.B. über seine innere Einstellung seine Bilder. Manchmal übernimmt durch die Innenwendung die Seele den Bereich der Gestaltung. Dann haben diese Bilder eine besondere Ausstrahlung und ermöglichen dem Betrachter wunderbare Gefühle, Erfahrungen.

So erkennen wir im Außen das Außen und im Innern das Innen.

Lieder zum Beispiel, geben, gesungen durch die Resonanzen Farbschwingungen wieder, welche dem Zuhörer, bedeutsame Gefühle ermöglicht. Liebeslieder z.B. erstrahlen in wunderschönen kraftvollen Rottönen, welche in Verbindung mit anderen, weichen Farben stehen. Diese Lieder berühren nicht nur durch den Text, sondern die Resonanzen die sich darüber zeigen.

Schwarz vermittelt den meisten Menschen den Ausdruck von Negativität. Auch Schwarz hat viele Nuancen die kraftvoll, formgebend und reich an positiven Resonanzen ist. Das Strahlende oder das Tiefschwarz deuten auch auf die Auseinandersetzung mit den mystischen Anteilen unseres Seins hin. Diese Farbschwingung kann durchaus als ein Hinweis auf eine unbewußte Erweiterung auch von Bewußheit verstanden werden. Im Schwarz sind eben so wie im Weiß alle Farbaspekte enthalten.  Sind wir also im reinen mit uns, kann Schwarz als Trägerfarbe durchaus reizvolle und energiereiche Aspekte besitzen.
Ich möchte im folgenden noch einmal auf eine besondere Form der Auseinandersetzung mit Farben eingehen. Der Malerei.

karen_1Bilder als Botschaften an die Seele  bedeuten die Innenschau und Erkennung von bestimmten Formen und Farben welche über eine meditative Ausrichtung eine ganz  bestimmte Aussagekraft besitzen. Jeder Maler gibt dem Bild eine Seele. Je nach Ausrichtung und Sensibilität sind Bilder hübsch an zu sehen oder tiefgreifend. Je bewußter der Künstler in sein Bild eintaucht, je klarer ist die Aussage seiner Botschaften.

So gibt es mittlerweile Bilder, die nicht nur Seelenaspekte berühren, sondern auch dem physischen Körper in seinem Wunsch nach Ganzheit unterstützen und durch ihre Einflußnahme selbst akute Beschwerden lindern können. Ganz wunderbar ist die Erkenntnis, das solche Bilder nicht vom Ego gelenkt werden können. Das macht sie zu einem wundervollen Helfer.

Es ist also durchaus möglich, im Auftrage ein Bild zu malen, welches sich mit fehlenden Lebensperspektiven und –Angst, Sorgen und dem Gefühl unglücklich zu sein, aus einander setzt und so auf  körperliche Erscheinungen, wie in einem vorliegenden Fall, Neurodermitis, harmonisierend einwirkt.


Bild 1 und 2 von Elke Jeß
Bild 3 von Karen Brüggemann-Nielsen

geschrieben von: Elke Jeß | am 29.10.2008