Heilung der männlichen und der weiblichen Kraft

ying yang„Ich war auf einem Seminar zum Thema männliche und weibliche Kraft. Bei fast allen Teilnehmern ging es nicht um das Thema, in ihre männliche oder weibliche Kraft zu finden. Es ging um eine neue Balance zwischen männlich und weiblich. Bei mir ist es gerade auch Thema. Wie ist es bei dir?“ fragte mich vor kurzem eine Freundin, die eine Firma leitet. Auch ich habe gerade dieses Lernthema. Es zeigt sich zum Beispiel in der Zerrissenheit zwischen der Aufgabe als Firmenleitung und als Frau zu Hause. Das war nicht immer so.

In der ersten Phase meines Lebens lebte ich die weibliche Seite.  Oft wurde ich als „Allmutter“ bezeichnet. Als ich dann aus der geistigen Welt die Möglichkeit erhielt, die LichtWesen Essenzen in die Welt zu bringen und daraus eine Firma entstand, musste ich das männliche Prinzip lernen. Das beherrschte ich nicht. Bis zum letzten Jahr ging es hauptsächlich darum, die männliche Kraft zu entfalten und ein verantwortlicher, fürsorglicher „Herrscher“ zu werden.

Doch dann begann ein neuer Abschnitt. Meine Sehnsucht, die weibliche, passive, empfängliche Seite zu leben, wurde immer stärker. Manchmal war sie so stark, dass ich die Firma aufgeben wollte, weil es mir unmöglich schien, beide Anteile zu vereinen. Doch in den Meditationen erhielt ich immer wieder den Hinweis: „Die weibliche Kraft hast du in deinen jungen Jahren entfaltet. Das männliche Prinzip hast du in den letzten Jahren gelernt. Jetzt geht es nicht darum, wieder zurückzugehen, sondern darum, das Männliche und das Weibliche zu verbinden.“ Bei den Farbstrahlen der Elohim und Schöpfungsstrahlen fand ich den Schlüssel: der kristalline Strahl ist die verbindende Kraft.

Die göttliche Dreifaltigkeit

Die Farbstrahlen Gold, Silber und Kristallin repräsentieren die göttliche Dreifaltigkeit, die in vielen Religionen erwähnt ist. In der ägyptischen Mythologie sind es Isis, Osiris und Horus. Im Hinduismus sind es die drei Götter Brahma der Schöpfer, Vishnu der Erhalter und Shiva der Zerstörer. In der christlichen Mythologie findet sich die Dreifaltigkeit in Gott Vater, Gott Sohn und heiliger Geist.

Gold repräsentiert das männliche Schöpfungsprinzip, Silber ist die weibliche Schöpfungskraft und Kristallin entspricht dem verbindenden Element, das in der christlichen Tradition „heiliger Geist“ genannt wird.

Gold – die männliche Schöpfungskraft

Gold ist die Kraft der Bewusstheit, die Kraft des aktiven Erschaffens. Es umfasst Fülle, Reichtum und Pracht. Mit dieser Kraft wird bewusst, wie wir unser Leben aktiv gestalten und erschaffen können, wie wir Visionen realisieren. Der goldene Strahl stärkt außerdem Lebensmut, das Selbstwertgefühl, spirituelle Fähigkeiten und fördert die innere Stabilität.

Als „Farbe der Herrscher“ stärkt Gold unsere Führungsqualitäten, ganz gleich ob es die Führung einer Firma, einer Gruppe von Menschen, einer Familie oder eines Tieres wie Hund oder Pferd ist. Frauen, die eine Führungsaufgabe übernehmen oder etwas präsentieren müssen, erleben Gold als die „stärkende Kraft im Rücken“. Sie haben das Gefühl, einen beschützenden Mann an ihrer Seite zu haben. Frauen die darunter litten, dass sie keinen Partner hatten, fanden inneren Frieden, da die männliche Seite in ihnen selbst gestärkt wurde. Diese innere Harmonie öffnete natürlich auch die Chancen, einen Partner zu finden.

Gold gilt als stärkste Heilfarbe. Daher kann sie in der Heilarbeit eingesetzt werden. Auch Traumen mit der Führungsverantwortung aus diesem und aus anderen Leben können mit Gold gelöst werden: Der Herrscher setzt sein Leben für das Wohl seines Volkes ein, das Volk denkt aber nicht als „Ganzes“ sondern der Einzelne will für sich den größten Vorteil und so wendet sich das Volk gegen den Herrscher. Der Feldherr führt seine Krieger in die Schlacht, weil er sein Land verteidigen will und die Krieger werden niedergemetzelt. Die Last dieser Erfahrungen taucht oft unbewusst auf, wenn wir in Führungspositionen kommen. Wie bei mir macht es dann keine Freude, die Führung zu entdecken, sondern Leitung wird als belastend empfunden.

Der goldene Strahl klärt auch Groll und Blockaden gegenüber der männlichen Kraft. Bei Jungen in der Pubertät unterstützt der goldene Strahl, dass sie ihre eigene männliche Kraft entwickeln.

Silber – die weibliche Schöpfungskraft

Silber schenkt uns die Kraft, geduldig etwas Entstehen zu lassen. Es ist das Prinzip des Nährens, des Versorgens, des Pflegens.  Als weibliches Prinzip unterstützt Silber pubertierende Mädchen zur Frau zu werden. Silber wirkt jedoch auch in den Wechseljahren, wenn es um eine neue Fraulichkeit geht. In den Wechseljahren wirkt Silber auch ausgleichend bei den körperlichen Symptomen.

Der silberne Strahl verbessert die intuitive Wahrnehmung. Das Einfühlungsvermögen steigt, die Schwingung und die Gefühle der Umgebung können besser wahrgenommen werden.

 Kristallin – die verbindende Kraft

Kristallin verbindet Pole. Es ist jedoch nicht eine Verbindung wie eine Brücke. Kristallin lässt durch die Verbindung etwas Neues entstehen. Das Yin-Yang-Symbol symbolisiert dies anschaulich: wenn die weibliche und die männliche Kraft vereinigt werden, entsteht der Kreis.

Darüber hinaus kann Kristallin eingesetzt werden, um Bereiche, Bewusstseinsanteilen und auch die Verbindung im Körper zu stärken: bei Brüchen, bei Schnittverletzungen, bei Nervenschädigung. So kann zum Beispiel auch das regulierende Hormon- und Drüsensystem stärker mit dem Gehirn und dem ganzen Körper verbunden werden. Aufgrund seiner verbindenden Wirkung kann Kristallin andere Therapieverfahren verstärken. Es hilft, die Heilimpulse besser in den Körper zu integrieren.

Wie kann ich die Farbstrahlen einsetzen?

Wenn ich die Farbstrahlen einsetze, bitte ich sie einfach,  mich in der Situation oder bei der Aufgabe zu unterstützen oder ihr Licht an die Körperstelle fließen zu lassen, an der ich Beschwerden habe. Wer visualisieren kann, kann sich vorstellen wie die Farbe die Situation oder die Körperstelle umhüllt und durchdringt.  Verstärkt wird die Kraft der Farbstrahlen durch die LichtWesen Elohim und Schöpfungsstrahlen Kristalle und Essenzen. Da in diesen Produkten die Kraft des jeweiligen Farbstrahls bereits auf der irdischen Schwingungsebene wirkt, kann das Körper-Energiesystem diesen Impuls schneller und leichter aufnehmen.

Neue Balance

Ich erlebe gerade, wie sich die männliche und weibliche Kraft in mir durch Kristallin zu etwas Neuem vereint. Sowohl in der Firma als Führungskraft als auch zu Hause als Ehefrau findet sich eine neue Balance zwischen den beiden Anteilen. Ich handle anders: aktives Tun und Gelassenheit im neuen Zusammenspiel, abwarten können und zum passenden Zeitpunkt handeln, Zeiten fürs Nichtstun. Was für mich noch wichtiger ist: im Inneren stellt sich ebenfalls ein neue Ausgeglichenheit her. Ich bin mit meiner Situation wieder zufrieden.

geschrieben von: Petra Schneider | am 04.06.2013