Ich lobe den Tanz !

Ruth Rick - Über den Tanz Tanz gilt als die älteste Kulturform; schon seit Urzeiten begleitet die heilende Wirkung des Tanzes die Menschheit. Tanz begleitete Menschenleben in jeder Phase ihres Seins, bei Geburt, in der Pubertät, bei Eheschließung, bei Krankheit und Genesung oder Tod. Das Tanzen hat einen zentralen Raum genossen im Leben als Weg der Selbstfindung und des Gebets.

Auf der gesellschaftlichen Ebene bildete das Tanzen eine tragende Säule in der Gesunderhaltung einer Gemeinschaft in ihrem sozialen, kultischen und religiösen Leben.

Im alten Griechenland zum Beispiel wurde bei Festen den Menschen durch kultische Tänze und Rhythmen zu einer Umkehr zu sinnerfülltem Leben verholfen: eine Katharsis, die zu einer friedlichen Sozialhygiene führte.

Heutzutage trägt die Überbetonung des Gesundheitsfördernden Aspekts des Tanzes dazu, dass Tanz Fitnesstraining gleichgesetzt wird - dabei werden die gesellschaftlichen, emotionalen und geistigen Aspekte ignoriert und unbeachtet gelassen.

Als Sport verliert das Tanzen seine Funktion als lebendige Kultur Raum für individuelle und gesellschaftliche Entwicklung und Transformation.

Mit Dance your life beleben wir den Tanz in reiner ursprünglicher Form für den heutigen Menschen erneu und passend. Um soziale Kompetenzen zu erwerben, Selbstvertrauen zu entwickeln, Mut zu schöpfen, Klarheit finden ect. Dance your life- Darf ich bitten…

Ruth Rick

 (Inspiriert von Friedrich Glasl, Royston Maldoom und Rolando Toro) 

geschrieben von: Ruth Rick | am 09.01.2014