Leben in der göttlichen Präsenz

by_rita_thielen_pixelio.de_400Die Menschheit steht an der Schwelle eines noch nie da gewesenen Bewusstseinswandels. Das Eiserne Zeitalter, in dem wir uns noch befinden, neigt sich dem Ende zu und mündet in das Goldene Zeitalter.

Mensch und Gott sind eins - im Goldenen Zeitalter spürt und erfährt dies der Mensch und kann sich wieder erinnern. Erinnern an seine Herkunft und wer er wirklich ist. Die Präsenz, die göttliche Präsenz ist es, was wir sind. Dies ist das Geschehen, dessen Zeuge wir gegenwärtig sind.

2012 - Das Jahr des Erwachens, der Geburt des Goldenen Zeitalters und der göttlichen
Präsenz


Die Präsenz war seit jeher in uns; nun ist die Zeit reif, dass wir sie erfahren können, für viele ist sie bereits ein wertvoller Teil unseres Lebens geworden, und viele Menschen leben bereits zeitweise oder dauerhaft in ihr. Sie wird stärker und stärker; viele von uns erfahren sie immer öfter, leichter und länger.

Die göttliche Präsenz lässt uns fühlen, dass wir zu einem Ganzen gehören. Dieses Ganze erfahren viele in der Art eines Körpers, dessen Zellen wir alle sind. Der Körper und die Zellen sind in gewisser Weise eins, und zugleich lassen sie sich wie das Zusammenspiel vieler einzelner individueller Bestandteile erfahren. Beides stimmt. Wir sind eins, aber wir sind nicht gleich, und gerade die Verschiedenartigkeit der Zellen erlaubt es dem Körper, so zu funktionieren wie er es tut.

Wir haben irgendwann in unserer Menschheitsgeschichte verlernt, diese Verbundenheit bewusst zu fühlen, und so ist uns der Sinn für das Ganze verloren gegangen. Seitdem fragen wir nach dem Sinn des Lebens und fühlen uns im Kern einsam. Uns ist unsere eigene Basis abhanden gekommen.

Wie fühlt sich nun die göttliche Präsenz an? Sie ist ein Gefühl von innerem Frieden und Stille, Liebe, Freude, das Einssein mit sich selbst und allem, was ist. Es ist ein sehr natürlicher Zustand, viele Menschen erleben ihn und handeln aus diesem Zustand heraus, ohne sich dessen bewusst zu sein.

Für viele ist die Präsenz noch etwas Unkonkretes, nicht Greifbares, vielleicht sogar ein Konzept (geworden), was dazu führt, dass sie sie nicht fühlen können. Der Bedarf an Information rund um die Präsenz ist groß. Neben der Erfahrung, die eindeutig im Vordergrund steht, geht es auch darum, dem Verstand ein wenig „Futter“ zu geben, auch wenn es schwer ist, sie in Worte zu fassen.

Aus diesen Gedanken heraus wurde im Rahmen eines Treffens der Oneness Gemeinschaft die Idee des ersten bundesweiten Abends der Präsenz geboren.

Bundesweiter Abend der Präsenz am 31.08.2012 - live ab 20 Uhr über Livestream


Das Programm (Dauer: ca. 1,5 Std.) wird über das Internet live übertragen. Jede und jeder ist herzlich dazu eingeladen. Es bedarf keinerlei Vorkenntnisse oder Vorbereitungen; es wird lediglich ein PC mit Lautsprecher und eine einigermaßen schnelle Internet-Verbindung benötigt.

Mehrere Oneness-Trainer bereiten diesen Abend vor und führen als Moderatoren durch das Programm, so dass die Präsenz statt eines Konzeptes des Verstandes zu einer lebendigen Erfahrung werden kann. Was ist die Präsenz? Wie fühlt sie sich an? Wie komme ich in die Erfahrung der Präsenz? Als Höhepunkt werden die Teilnehmer mit voller Kraft in die Präsenz-Erfahrung geführt. Jeder Mensch hat an diesem Abend die Möglichkeit, die göttliche Präsenz zu fühlen. Jeder, der die Präsenz erfährt, kann sie aus diesem Zustand heraus an seine Freunde, Familie usw. übertragen. Es leben bereits Tausende von Menschen auf dem ganzen Planeten in der Präsenz - in dem Bewusstsein, dass Mensch und Gott eins sind.

Die Teilnahme erfolgt über diesen Link: www.studio.oneness24.de/live-tv-channel

Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr und ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist unbegrenzt.


Das Programm, das Wirken vor oder hinter der Kamera, ist nur ein Bestandteil des Abends. Was mindestens ebenso große Bedeutung hat, ist all das, was jeder einzelne einbringen kann. Hier ist viel Spielraum für eigene Kreativität, um diesen Abend zu gestalten und die Präsenz willkommen zu heißen. Zur Einstimmung kann ein individueller Rahmen geschaffen werden, in dem die Zuschauer sich wohl fühlen - allein oder in der Gruppe. In der Gruppe ist die Kraft noch um ein vielfaches höher, und sie bietet zudem die Möglichkeit des anschließenden persönlichen Erfahrungsaustauschs. Deutschlandweit bilden sich derzeit Gruppen, denen sich angeschlossen werden kann. Eine Übersicht aller Gruppen sowie weitere Informationen sind hier einsehbar: http://deekshateam.de/events/praesenz-abend-1

An diesem Abend steht nicht das Programm im Vordergrund, sondern das persönliche Erleben und Erfahren der göttlichen Präsenz im Herzen und im Bewusstsein eines jeden Einzelnen. Jeder Beitrag, jede Rolle, die die Vision von Oneness - Einssein - unterstützt, ist wertvoll. Jeder Beitrag ist willkommen, jede/r hat etwas zu geben. Lasst uns den Raum dafür schaffen und gemeinsam den Reichtum des Gebens und Nehmens genießen.

Wenn in uns der Sinn für das Ganze und unsere Rolle darin wieder erwacht, dann wird der Sinn für Getrenntheit immer geringer. Unser Ego, unsere Ich-Zentriertheit entspannen sich ganz natürlich wieder in das Ganze hinein. Das Ganze, Gott, sorgt auf perfekt Weise für jede seiner Zellen. Gott möchte, dass es uns gut geht. Gott und Mensch sind wie zwei Enden derselben Realität. Wir gehören untrennbar zusammen.

Wenn uns dieses Bewusstsein zur normalen Wirklichkeit geworden ist, handeln wir ganz natürlich im Einklang mit dem Göttlichen, oder genauer: Gott handelt durch uns. Dann sind wir gott-realisiert, dann ist alles Trennende von uns gefallen und die Einheit mit allem was ist zur Wahrheit und täglichen Wirklichkeit geworden.


Foto:
Rita Thielen - pixelio.de

geschrieben von: Petra & Eckart Schulz | am 24.08.2012