Planetarer RAT: Botschaft Oktober

Botschaft des Planetaren RATES
im Monat Oktober 2012

Die Tagesbotschaften werden zum Jahreswechsel als Buch erscheinen.
Der Newsletter des Planetaren RATES ist zu beziehenüber: planetarer-rat@engelwelt.net


In der Verbindung mit WO’NABE, dem Schreiber des planetaren Rates, übermittle ich,
Miriam Lumina’Eshana Scholl, die Monatsbotschaft des Planetaren RATES:
„Ich, WO’NABE, planetarer Schreiber übermittle und führe ein
~ durch LUMINA’ESHANA ins Erden-Bewusstsein getragen ~
um die Menschen zu informieren,
um die Menschen auszurichten und
um die Menschen in die „Tat des Lichtes“ zu führen

Ich, WO’NABE schreibe im Auftrag des Planetaren RATES zur gegenwärtigen Situation auf
Erden:

Nach der Zusammenkunft des Planetaren RATES werden nun weitere Informationen durch
LUMINA an die Menschen auf Erden übermittelt, damitdiese betrachten können UNSER
WIRKEN und ebenso das Wirken der Menschen…


Wir zitieren aus unserer Tagesbotschaft vom 06.10.12

"… Jeder LICHT-Impuls, durch eine menschliche TAT hervorgebracht, trägt das „Muster“ des individuellen Menschen und bleibt – auf die ein oder andere Art – so mit ihm verbunden und in Wechselwirkung. Daher wird ein gesetzter LICHT-Impuls im Kollektiv seine Strahlkraft verlieren, wenn der Mensch, der den Impuls (einstmals) setzte, selbst außerhalb dieses Schwingungsfeldes sich befindet.
Dieses geschieht, wenn das Tun im Hier und Jetzt dem gesetzten LICHT-Impuls „zuwider“-schwingt. Viele LICHT-Impulse verloren so ihre Kraft und wir konnten sie nicht erhalten. … "

UNSER WIRKEN trägt viel HOFFNUNG in sich, da die ersten Veränderungen nach Freigabe unserer BOTSCHAFT vom Monat September sichtbar werden.
Auch wenn es bisher nur wenige sind, die wahrlich ihr Herz~HERZ öffnen, neu reflektieren,
hinterfragen und ihre Sichtweise (auch nur bereit sind) neu auszurichten…so ist die
Veränderung für uns doch sichtbar.
Das Denken und Fühlen der Menschen ist von Angst durchtränkt und viel Bequemlichkeit ist ichtbar, die daran hindert durch die Angst zu blicken und ins TUN zu kommen… so viele
Missverständnisse im VERSTEHEN der BOTSCHAFTEN, diein den letzten Jahren aus UNSEREN REICHEN übermittelt wurden, sind für uns zuerkennen…

WIR ERFAHREN, dass es schwierig ist Menschen, die sich in „sicherer Wahrheit“ wähnen
und dieses gepaart mit Bequemlichkeit in sich  praktizieren, zu neuen Sichtweisen~SICHTWEISEN zu führen… so rufen wir auf:

Ihr Geliebten,
ihr Menschen auf Erden:
Was verschließt ihr Eure Augen vor dem,
was doch offensichtlich ist?

Wir sprechen heute zu Dir und bitten Dich zu betrachten die Entwicklung auf Mutter Erde.
Das Sterben der Arten, besonders der Bienen – die Spannungsfelder der Erde, die sich
vermehrt entladen (werden) – die Impulse des LICHTES und der FREIHEIT, die vielerorts
als Veränderung in alten Strukturen sich zeigten und deren Verebben.
So Du nach Veränderung auf Erden strebst, beginne in DIR und so bitten wir Dich, Dir einige Minuten Zeit zu geben, um das, was Dir bekannt ist zu betrachten – ehrlichzu betrachten:

Betrachte das Ungleichgewicht in der Versorgung der Menschen
Betrachte das tägliche Leiden der Tiere

Wir ergänzen, zeigen auf und erläutern:
Das „Ungleichgewicht in der Versorgung der Menschen“ findest Du ebenso in Dir:
Siehe, wie Du Dein körperliches Sein, Dein emotionales Sein, Dein mentales Sein und Dein pirituelles Sein für  unterschiedlich wichtigbefindest, wie Du das eine pflegst und hegst, Deine Zeit, Deine Achtsamkeit, Deine Aufmerksamkeiteinbringst – und die weiteren
Aspekte DEINES SEINS mit weniger Wert betrachtest…
So Du verändern willst das „Ungleichgewicht der Versorgung der Menschen“, beginne in
DIR das Gleichgewicht zu praktizieren:
Schenke Deinem Körper Pflege, lichtvolle Nahrung, Wertschätzung und die Behandlungen / herapien, die ihn in Gesundheit und Heilung führen…
Betrachte Deine Emotionen und beginne, diese ehrlich zu betrachten: Lerne von ihnen,
denn Sie berichten Dir von DIR, von Deinen Erfahrungen, von Deinen Erlebenswelten und
auch von Deinen (inneren und äußeren) Grenzen… Bringe Deine Emotionen in Einklang
und meistere sie, so dass sie Dir berichten von dem, was in Dir noch zu klären ist und
dieses, ohne dass sie Dich beherrschen…
Erkennen Deine Gedanken, Deine Bilder, Deine Sichtweisen – erkenne Dein tiefes, inneres
Werten und finde schrittweise aus diesem heraus, indem Du  ehrlichbetrachtest und dieses rkennst… und sodann finde in neue Sichtweisen, dieDu im TUN praktizierst…
So vieles wäre und ist noch zu sagen… doch wir möchten übermitteln weiteres von
Wichtigkeit und fordern Dich auf, das bisher Niedergeschriebene anzunehmen und in
Deinem Leben  zu praktizieren. Vielerlei Unterstützung wird Dir dabei zuteil vomWirken
MA’MAHA’s und LUMINA’s, so wie Du bereit bist dieses anzunehmen, anzuerkennen,
wertzuschätzen und den Schritt in das LEBEN DES LICHTES AUF ERDEN zu TUN.


Das „tägliche Leiden der Tiere“findet sich in Deinem Leben:

Tag für Tag wird gefoltert, gequält, missbraucht, geschunden… dieses Tun der Menschen
Tag für Tag bringt ein Schwingungs-Feld hervor, dass beständig im Menschheits-Kollektiv
und ebenso im einzelnen Menschen wirkt.

Wie eine „Last des Todes“ beschwert und verdichtet  dieses Feld das Frequenzmuster des
Menschheits-Kollektivs und be- / verhindert Durchlichtung, Erwachen und Aufstieg.
Immer wieder wird daher  von unsdie BITTE an das Kollektiv der Tiere herangetragen, die
VERGEBUNG bereitzustellen, um dieses Feld der „Lastdes Todes“ aus dem Kollektiv
erheben zu können. Die VERGEBUNG wurde vom Kollektiv der Tiere bisher wiederholt(!)
gegeben, in der HOFFNUNG der Veränderung… doch ist  das Tun des Quälens, Folterns,
Tötens von Tieren so sehr im Menschheits-Kollektiv  verankert und  akzeptiert(!), dass das GESCHENK DER VERGEBUNG nicht angenommen wurde – weder vom Kollektiv und nur
selten vom einzelnen Menschen in der ehrlichen Reflektion seines persönlichen, eigenen
(Zu-)Tuns…
Geliebter Mensch auf Erden, erkenne, dass jedes „Mit-machen“ und damit auch das Essen, der Verzehr von Fleisch, Dein Licht und Deine LICHT-Körper verwebt mit dem, was an Qualen verursacht wird durch Menschen-Hand und Menschen-Wirken. Dass immer dann, wenn Du  teilnimmst  durch das Essen von Fleisch Du Dir die „Last des Todes“ ebenso aufbürdest. Denn durch das (stille) Teilnehmen fließt ebenso  Dein Licht~LICHT in das menschliche Tun, das LEBEN verachtet, LEBEN missbraucht und Leben nimmt…
Diese Energien finden sich dann ebenso in Dir, in Deinem physischen Körper, Deinen
Licht~LICHT-Körpern und wirken in allem, was Du tust und vollbringst…

Versteht Ihr, verstehst Du (nun), wie der LICHT-STAU hervorkommt in vielen Menschen und im Kollektiv? – Veränderung kommt hervor, so wie DuDich in der Bereitschaft, der Absicht und im TUN einfindest und in Deinem Lebendie Wert-Schätzung des Lebens praktizierst…

Wir zitieren aus unserer Tagesbotschaft vom 12.10.12:

"… ALLES ist in Dir – entdecke es, erkenne Dich, indem Du das was Du suchst  praktizierst,
in kleinen Dingen / kleinen Taten tust und danach strebst, es oft zu tun und das was in Dir ist an Ehrlichkeit, an Wahrhaftigkeit, an Mut, an Kraft, an Stärke, an Liebe und Mitgefühl wird sich in Dir zeigen und so erkennst Du Dich selbst –im TUN, im täglichen häufigen TUN – das TUN ist der Schlüssel – der Schlüssel zu Dir selbstim Innen und Außen, im Kleinen und im Großen und letztendlich im SEIN. … "

Ihr Geliebten, wir bitten Euch, all dieses zu betrachten, damit ihr in Euch erkennt das
Erfordernis der TAT!!!

Weiteres über  Verschmutzung von Natur & Lebensraum  und die Spuren der  Verwüstung
und des Raubbaus an Mutter Erdewerden wir ergänzen, aufzeigen und erläutern in der
nächsten BOTSCHAFT des Monats November… und bitten  Dich, bitten Euch, das bereits
Aufgeführte und im LICHT DER LIEBE Niedergeschriebene und Übermittelte in  Dir und
Deinem Leben, in Euch und Eurem Leben zu praktizieren…

Es gilt das Hohe WISSEN des LICHTES, das das Deine,das das Eure (bereits) ist zu
kanalisieren, in die Materie einfliessen zu lassen  und im täglichen Leben in Form und
Ausdruck zu bringen…

Das, was WAHR ist hat Bestand. Das, was an WISSEN gegeben wurde, ist wichtig in die
TAT zu bringen, damit das LICHT  in der Materiesichtbar werden kann – das ist der Weg
des Erwachens, das ist der WEG DES AUFSTIEGS.

Findet Euch ein im Hause MA’MAHA’s zu den Lehrungenund Schulungen, findet Euch ein
im HAUSE DES HEILS, um die TAT DES LICHTES zu sehen, zu erkennen und gezeigt zu
bekommen – erkennt das WIRKEN DES GÖTTLICHEN MENSCHEN auf Erden und
beginnt, dieses für Euch, für Dich wahrzunehmen, anzunehmen und ebenso zu praktizieren.

Folgt dem GELEBTEN BEISPIEL in UNSEREM NAMEN auf Erden.
Wir rufen auf, denn die Zeit drängt – wir rufen auf, denn die Neigung der Achse der Erde
wird geschehen und vielerlei Veränderung (und auch Leid) aufzeigen und hervorbringen. Wir rufen auf, denn das Wissen wurde übermittelt und essteht an die Tat~TAT.
Beende Deinen Blick in die Ferne, in ferne Länder und lichte Welten – senke Deinen Blick in Dir selbst und Dein Leben.

Befriedet nicht die, die fern sind – befriedet Dich(in Dir) selbst.
Sende keine Heilung zu anderen, solange Du selbst die Heilung Dir versagst.
Immer wieder: BEGINNE IN DIR – vollbringe die TATEN in Deinem Leben alles, was Du für Dich, in Dir selbst und Deinem täglichen Leben vollbringst in der Hingabe an das LEBEN IN DIR bewirkt eine Kanalisation des LICHTES.
Jeder Mensch~MENSCH möge danach streben, den LICHT-STAU zu lösen und durch
Kanalisation des LICHTES das Oben und das Unten zu verbinden und dieses in der TAT, im TUN – denn nur die TAT, nur das TUN kanalisierendas LICHT – darüber lehren wir in der 1. SCHULUNG und leiten darin an.

Ihr Geliebten, geht die Schritte des lichtvollen Weges, der sich vor Euren Füßen zeigt.
Denn Ihr seid die, die gestalten die Veränderung, Ihr seid die, die sich einfinden in neuen
Reichen und ihr seid die, die das Himmelreich auf Erden erkunden.
Wir sind mit Euch, dienen für Euch und in Eurem höchsten Sinne.

So ist es ~ ASH’TA’MA
AMEN“

geschrieben von: Miriam Scholl | am 07.05.2014