So kann Engelarbeit aussehen

karen_400von Karen Brüggemann-Nielsen

In unserer Zeit verstehen wir unter „Arbeit“ oft Tätigkeiten, die negativ belastet sind. Davon dürfen wir uns lösen und den Begriff Arbeit positiv füllen. Arbeit darf und kann Spaß machen. Wir haben von Gott Engel an unsere Seite gestellt bekommen, Lichtwesen der feinstofflichen Welt die uns wohlgesonnen sind und mit verschiedenen Talenten und Gaben ausgestattet sind. Wenn wir diese Talente und Gaben als das „Werkzeuge“ der Engel betrachten können, so ist das doch ein wunderbarer Gedanke, himmlische Spezialisten anzusprechen und um Hilfe und Zusammenarbeit zu bitten, mit ihren „Werkzeugen“. Für Engel ist es selbstverständlich uns zu helfen, wir brauchen sie nur zu bitten. Da sie unseren freien menschlichen Willen akzeptieren, können sie nur auf unser Bitten hin auch gezielt handeln oder Rat geben. Unsere Freunde aus der feinstofflichen Welt haben ihren Lohn darin, dass wir uns vom Herzen an sie wenden und selbstverständlich auch entsprechend bei ihnen bedanken. Ich finde, dass wir von den Engeln und ihrer Arbeit auch gut etwas lernen können: Arbeit neu zu definieren und erkennen, dass feinstoffliche Arbeit wertvoll ist und mit anderen Tätigkeiten, auch Heilverfahren „Hand-in-Hand“gehen darf. Man stelle sich nur einen Arzt vor, der während einer Operation Engel um Zusammenarbeit und Hilfe bittet....z.B.dass seine Aufmerksamkeit und Achtsamkeit in Liebe geschieht,... dass er in seiner Konzentration bleibt,...dass die Atmosphäre im OP-Team zum Wohle des Patienten ist,...

Ich wende mich in meiner Heilarbeit selbstverständlich an die Engel, bitte sie um Rat und Hilfe.

Einmal hatte sich in meiner Praxis eine Mutter gemeldet, die voller Sorge um ihr Kind (fast 3J.) war, denn bei einer ärztlichen Untersuchung wurde ein Loch im Herzen des Kindes

diagnostiziert und die Ärzte rieten ihr zu einer Operation, die jedoch nur stattfinden konnte, würde das Kind an Gewicht zunehmen. Die Ärzte erklärten der Mutter, dass das Kind aufgrund des Herzens zu klein sei, Sprachdefizit hatte, ständig Infekte und ohne OP sogar sterben könnte...

karen_1Bevor diese Mutter mit ihrem Kind zu einem verabredeten Termin in meine Praxis kam, saß ich mit unserer Tochter(2 J.) am heimischen Kindermaltisch, sie malte und ich begann auch zu malen und zwar ein Herz und dachte an das Kind, das in meine Praxis kommen würde. Ich malte das Herz rot an und ließ eine kleine Stelle frei. Ich war ganz vertieft und fragte vor mich hin:“Mein Gott, was soll ich da hinein geben...?“ Unsere Tochter sagte wie beiläufig:“Grün“, und malte weiter. Ich musste lächeln, denn ich dachte gleich an das Herz-Chakra und malte den freien Fleck auf dem Herzbild grün aus. Ich bedankte mich bei Gott, den Engeln und bei unserer Tochter. Für mich ist das eine Engelbotschaft.

Die Behandlung des Kindes vollzog ich mit Erzengel Raphaels Hilfe, ich gab grünes Licht in die Aura des Kindes. Zwei Wochen später traf ich die Mutter wieder und sie freute sich darüber, dass ihr Kind begonnen hatte, mehr zu sprechen und viel deutlicher und das Kind hatte an Gewicht zugenommen. Nun konnte sie mit den Ärzten alles Weitere besprechen...

So kann Engelarbeit aussehen.

Tipp: Besuche meinen nächsten Engelworkshop. Termine und Anmeldung unter www.engelarbeit.de.

geschrieben von: Karen Brüggemann-Nielsen | am 20.04.2010