Was ist eigentlich Rebirthing?

beate_ehlen_400von Beate Ehlen

ATEM – QUELLE DES LEBENS

Rebirthing – Verbundenes Atmen
Wenn du deinen Atem genau beobachtest, kannst du feststellen, daß du zwischen Ein- und Ausatmen eine Atempause einlegst. Beim Rebirthing fällt diese Atempause weg. Du atmest im Kreis. Ein- und Ausatmen sind miteinander verbunden. Deshalb sprechen wir beim Rebirthing auch vom verbundenen Atmen oder Kreisatmen.

Was bewirkt Rebirthing?
Der Atem ist eine wirkungsvolle Kraft unser Energiepotential zu steigern und das freie Fließen der Lebensenergie zu ermöglichen. Der Atem öffnet unsere Sinne und dient der natürlichen Heilung und Reinigung.
Beim verbundenen Atem wird dem Körper neue Energie zugeführt. Das Prana, die Lebensenergie fließt in all deine Zellen. Dies führt zu unterschiedlichen körperlichen, wie psychischen Reaktionen. Durch das bewußte Einatmen wird im Körper eine Schwingungserhöhung hervorgerufen. Dies führt zur:

Die Reinigung findet jedoch nicht nur auf  körperlicher, sondern auch auf  seelischer Ebene statt. Durch das rhytmische Ein-und Ausatmen werden dem Rebirthee seine Blockaden bewußt.

Eine Blockade ist wie eine geballte Faust, die du fest geschlossen hälst, so wie du an alten und eingefahrenen Glaubensmuster über dich und dein Leben festhälst. Beim Rebirthing führt der Atem den Rebirthee an seine Blockierungen heran und gibt ihm die Möglichkeit, seine „Faust“ mit Hilfe des Atems zu öffnen und Altes freizugeben. Der Rebirthee erlebt:

Durch das verbundene Atmen im Rebirthing hast du die Möglichkeit, dich im Augenblick wahrzunehmen und deine Zellen mit neuer Vitalität und Lebenskraft zu füllen. Rebirthing bedeutet, sich immer wieder neu zu entscheiden und den Moment mit Leichtigkeit und Freude zu leben: "Sich neu zu gebähren.“

Rebirthing ist jedoch keine Therapie, sondern ein Weg, durch die Kraft des Atems und das „Bewußt-Sein“ der Gedanken, für sich neue Klarheit und Liebe im Leben zu entfalten.

Rebirthing – Einzelsitzugnen
Ein Rebirthing-Prozeß beinhaltet 10 – 12 Sitzungen, in denen der Rebirthee das verbundene Atmen für sich erlernen und bestimmte Lebensthemen für sich klären kann. Es gilt die Muster zu erkennen, die das Leben begleiten, wie ein roter Faden ( z.B. „Ich kann es nicht“, „Ich bin allein“, „Ich bin nicht gut genug“ etc..). Diese meist sehr früh entstanden Glaubensmuster beeinflussen unser ganzes Leben. Wir machen immer wieder die gleichen Erfahrungen, die das negative Denken über uns und andere bestätigen.
In den Rebirthing-Sitzungen geht es vor allem darum, diese Glaubensmuster zu erkennen und die damit verbundenen Gedanken und Gefühle im Atem freizugeben. Mit seinem Atem durch die Gefühle zu gehen und sich neu zu entscheiden.

Die Rebirthing-Sitzungen unterstützen dich darin, hinzuschauen, was jetzt in dir lebt und gelebt werden möchte, damit es zur Transformation und Heilung der Gefühle kommen kann.

geschrieben von: LADEVA | am 23.12.2009