Yonia Massagen

Susanne Golob
Rethweg 30
21109 Hamburg
 
Telefon: 0 178 - 90 69 101
Email senden

Homepage
www.yonia.de

Flyer
Yonia-Massage externer Link

Persönliche Vorstellung


Die Yonia-Rosenblütenmassage kann Dir einen neuen Zugang zu Deiner Weiblichkeit offenbaren.

Es ist eine Massage, in der Dein ganzer Körper rundum berührt wird, wertschätzend und sehr achtsam. Nach einer sinnlichen Ganzkörpermassage beginnt die Beckenboden- und Yonimassage (Yoni ist der Sanskrit Ausdruck für die weiblichen Genitalien).

Der Fokus dieser Massage bewegt sich zwischen Lust und Heilung und gibt Dir die Gelegenheit, Deinen Körper neu und tiefer zu entdecken.

In der Yonimassage kann jede Frau die Zeit und den Raum bekommen, den sie braucht, um ihre eigene Sexualität zu entdecken und zu erforschen, ohne Leistungsdruck und ohne Erwartungshaltung.

Dabei geht es darum, einfach das wahrzunehmen, was jetzt ist, ohne es beeinflussen zu wollen, sondern es einfach in einem (vor-) urteilsfreien Raum zu äußern. Den meisten Frauen fällt es schwer, ihre intimen Bedürfnisse zu benennen. Diese Massage kann hierbei eine gute Unterstützung sein.

Die Yonia-Rosenblütenmassage ist ein Massageritual zur Verehrung und Wertschätzung Deiner Weiblichkeit.

Die Yoni ist ein empfangendes und auf nehmendes Organ. Die Frau empfängt und bewahrt dort viele Informationen, persönliche und kollektive - solche, die ganze Frauengenerationen geprägt haben. Die Yoni ist somit ein Ort, der viele Emotionen und Informationen speichert. In der Yoniheilmassage geht es darum, die Yoni Punkt für Punkt wieder zu erwecken. Dem Weg zu folgen, der sich zeigt, dorthin, wohin die Neugierde uns zieht, dorthin, wo die Spannung oder das Wohlgefühl und die Lust ist.

Es kann sein, dass die Frau bei einer ersten Massage an vielen Punkten gar nichts spürt, und vielleicht kommt nur an einem Punkt ein Bild oder ein Gefühl. Dieser Energie wird gefolgt. Wenn ein starkes Gefühl auftaucht, bekommt es den Raum, den es braucht, und dadurch kann es sich umwandeln.

Durch solche Prozesse verringert sich die emotionale Spannung und gleichzeitig erhöht sich die Bewusstheit und die Sensibilität in der Yoni. Das kann zu einem allgemeinen Wohlbefinden und insbesondere natürlich auch zu mehr Genuss beim Sex beitragen.

"Somit können die Gefühle, die Frauen während dieser Massage haben, sehr unterschiedlich sein: von Trauer, Lust, Wut, Geilheit, Ekstase bis hin zur Gleichgültigkeit oder dem Empfinden, dass fast überhaupt nichts passiert. Es ist alles erlaubt und alles ist richtig." "Sollte die Yoni-Massage auch vorerst durch Trauer und Angst führen, so stehen am Ende (des Gesamtprozesses) immer Lust und Freude,...
zit. nach Michaela Riedl: Yoni-Massage

Denn letztendlich geht es bei dieser Massage immer um Freude: um Freude an der Lust, um Freude am Leben und um Freude an der Lebendigkeit. Es ist egal, ob Du bei der Lust beginnst und von dort aus in tiefe Gefühle eintauchst oder ob Du erst durch Schmerz und Wut gehst, um dann zur Lust zu kommen. Lust und Heilung gehören im Grunde eng zusammen. Lust heilt und Heilung macht lustvoll.

Jede Frau setzt ihren eigenen Maßstab und teilt sich mit, wieweit die Massage gehen soll. Es geht nur so weit, wie es für sie stimmig ist. Es kann sein, dass es bei dieser Massage erstmal nur um Annäherung geht, dass die Yoni gar nicht direkt berührt wird, sondern sich die Massagehand nur bis zu einer gewissen Entfernung nähert. Das ist dann der Punkt, wo der Prozess stattfindet.

Die Yonia-Rosenblütenmassage ist für jede Frau: für Frauen, die ihre Lust voll leben, für Frauen, die ihre Lust nicht oder nur wenig spüren und auch besonders für Frauen, die schmerzvolle Erfahrungen gemacht haben.

Jede Frau kann sich selbst neu entdecken, ihr Lustpotential vergrößern und ihre Energie mehr zum fließen bringen.

 

 

Ausbildung

- Diplom Sozialpädagogin

- ausgebildet in Yonimassage, Yoniheilmassage, Beckenbodenmassage, Tantra-und

  Taomassage

- im 2. Jahr der Sexocorporel-Ausbildung (Sexualberatung)