Ihr Kinderlein sehet...

Unsere Kinder sind von der Zeugung an massenhaft Einflüssen ausgesetzt.
Zunächst sind sie ein System mit der Mutter, sind über sie und die Nabelschnur versorgt. Aber sie sind auch den Stimmungen der Mutter ausgesetzt. Hat die Mutter eine gute und entspannte Schwangerschaft? Hat sie Angst, das Kind zur Welt zu bringen? Hat die Mutter viel Stress? All diese Faktoren wirken sich auf das ungeborene Kind aus.
Dann kommt die Geburt. Wie läuft diese? Gibt es Schwierigkeiten während oder danach?
Die Kinder entwickeln sich dann, anfangs schnell, später etwas langsamer. Hier spielt mit hinein, ob sich die Eltern Zeit für das Kind nehmen, oder ob es nur nebenbei läuft. Hört das Kind oft, dass es geliebt und angenommen wird oder Worte wie "Du bist ein Ekel." oder "Du nervst." Wird das Kind liebevoll unterstützt oder überfordert? Ruhen die Eltern in sich oder sind sie überfordert? Setzen die Eltern sinnvolle Grenzen? All das sind wichtige Einflüsse für die Entwicklung des Kindes.
Kommt dann der Alltag in der Krippe, in der KITA oder in der Schule dazu, erweitert sich der Personenkreis, der Einfluss auf das Kind nimmt. Kinder, die nicht mit ihm spielen möchten. Kinder, die sagen "Du bist doof." Erzieher und Lehrer, die überfordert sind und zu Hause Probleme haben. In den Einrichtungen sammeln sich auch über die Zeit diverse Energien, die Kinder gern aufnehmen und mit nach Hause bringen. Ich meine Energien von Kinder, Erziehern, Lehrern, Streit, Wut, usw.
Im Alltag können Sie Ihrem Kind helfen, seine Energie zu klären.Zum Beispiel können Sie beim Baden "Totes-Meer-Salz" mit in die Wanne geben. Das Kind sollte dann aber auch am Kopf damit abgespült werden, so dass das Wasser überall reinigen kann. Sie können Ihr Kind in eine violette Flamme stellen und die Anweisung geben: "Alle unreinen und fremden Energien raus aus "Names" Körper, raus aus "Names" Energiesystem. Ich befehle Euch in das Licht Gottes."
Sie werden sehen, dass sich Ihr Kind besser entspannen kann, besser lernen kann, wenn die Energie rund um es herum eine harmonische ist. Probieren Sie es einfach aus!
 
 

geschrieben von: Sandra Fligge | am 12.03.2014