Quantica-Kongress „Wissen schafft Gesundheit“

quantika_logo_400 

Macht Meditieren gesünder? – Experiment soll Wirkung der Meditation beweisen

Quantica-Kongress „Wissen schafft Gesundheit“ am 16.10.2011 in Frankfurt/Main

Frankfurt – Der Höhepunkt des diesjährigen Quantica Kongresses (16.10.2011) wird ein bislang einmaliges wissenschaftliches Experiment sein. Unter der Leitung von Prof. Dr. Thilo Hinterberger Professor für Angewandte Bewusstseinswissenschaften in der Abteilung für Psychosomatische Medizin am Universitätsklinikum Regensburg, wird einen buddhistischen Mönch während er meditiert, mit einem EEG vermessen, um zu zeigen, wie sich die Gehirnströme durch die Meditation verändern lassen und welche Wirkung dies auf die Gesundheit hat.

Ein weiteres Studien-Experiment bezieht dann mit einer Meditationsübung alle Kongress-Teilnehmer ein, um den positiven Einfluss der Konzentration auf ein bestimmtes Ziel aufzuzeigen. Mehr Infos hierzu unter: www.quantica.de/symposium_demonstration

Top-Referenten mit spannenden Vorträgen


Darüber hinaus bieten der eintägige Kongress wieder umfangreiches, Hintergrundwissen sowie praktische Anwendungen aus den Themengebieten der Quantenphysik, Meditation und Bewusstsein. Einen einführenden Blick in die geometrischen Hintergründe unserer Welt eröffnet Andreas Beutel vom Pythagoras Institut. In faszinierender und verständlicher Weise erläutert er, wie sich die "Polarität des Lebens" mit Hilfe der Geometrie und Mathematik erklären lässt.

Der Physiker und Mathematiker Dr. Michael König wird in seinem Vortrag zum Thema „Elektromagnetismus und Vitalität“  darstellen, wie nicht nur die Stoffwechselvorgänge in unserem Körper, sondern auch unsere Emotionen durch innere biologisch bedingte elektromagnetische Felder gesteuert und beeinflusst werden.

Alexander Popp erläutert anschließend den Einfluss Ihrer Gedanken anhand verständlicher Beispiele auf Geist und Materie. Und zeigt, wie man durch eine positive Einstellung und eigenverantwortlichem Handeln vorteilhaft auf seine Realität einwirken kann.

Prof. Dr. Jochen Hinz, TU Braunschweig, wird schließlich erklären, wie durch einfache Prozesse eine vorurteilsfreie und kreative Persönlichkeitsentwicklung verlaufen kann und wie man damit seine Zukunft positiv beeinflussen kann.

In der Ruhe und mit Hilfe eines klaren Geistes erkennen wir die Dynamik
von Ursache und Wirkung und haben damit in jedem Augenblick die Möglichkeit, unserem Leben eine neue – heilsame – Richtung zu geben.

Ausführliche Infos und Anmeldung zum Kongress: www.quantica.de

geschrieben von: LADEVA | am 01.01.1970